AA

Geistig und körperlich fit

Beim Karateclub Shotokan harmonieren nicht nur die Bewegungen, sondern vor allem auch die Mitglieder jeglicher Generation.
Beim Karateclub Shotokan harmonieren nicht nur die Bewegungen, sondern vor allem auch die Mitglieder jeglicher Generation. ©Verein und cth
Geistig und körperlich fit

Vereine im Fokus: Karateclub Shotokan Lustenau

Der Verein Shotokan ist der größte und einer der erfolgreichsten Karateclubs im Ländle.

Lustenau. Der Shotokan-Stil ist die am weitesten verbreitete Stilrichtung im Karate. Charakteristisch für diese Stilrichtung ist ein tiefer Stand, der dynamische und kraftvolle Bewegungen ermöglicht. Dynamisch und kraftvoll, wie passend für den 1985 durch Julius Zsinka gegründeten Karateverein. Während Anfang der 90 Jahre der Mitgliedsbestand noch um die 20 aktive Sportler betrug, sind die “Shotokans” heute auf rund 200 Mitglieder angewachsen. Seit 1995 wurden über 1.800 Medaillen, davon allein 600 in Gold, erkämpft. Wahre Medaillen- und Gürtelsammler sind sie, die Lustenauer Karatekas. “Derzeit kann unser Verein auf 31 DAN-Träger (des schwarzen Gurtes!) in seinen Reihen verweisen, welche großteils auch aktiv im sportlichen und administrativen Vereinsgeschehen integriert sind”, erklärt der Obmann Ecke Neururer zu Recht mit Stolz. Wenn es die Zeit zulässt, steht auch der Obmann selbst noch zweimal wöchentlich auf der Matte. “Durch meine Kinder bin ich zum Karate gekommen und heute macht es mir vor allem Spaß als Jukure (japanisch Erfahrener), mein inzwischen erworbenes Wissen an die jüngere Generation weiterzugeben”, erklärt Neururer. Dies dürfte beim Verein bestens gelingen, angesichts der Erfolgsmeldungen die man jährlich zu verbuchen hat. Aktuelle Aushängeschilder sind unter anderem die Nachwuchskarateka Beni Giselbrecht, Bozo Lazarevic und Eric Pfeifer (seit April 2011 im österreichischen Nachwuchsnationalkader) und die letzten drei Jahre als Kata-Team die österreichische Meisterschaft nach Lustenau holten, aber auch die Nationalteam Karateka Natascha Aberer und Emanuel Riedmann, der als Lustenauer für das spanische Nationalteam demnächst bei der WESKA WM in Chicago für Spanien antritt. Im Gegenpart zu der jungen, erfolgreichen Generation, steht zudem aber auch ein gewisser Kurt Kremmel. Mit seinen 73 Jahren, ist er an Jahren der älteste und zugleich jüngste DAN-Träger. Nach vielen, vielen Jahren harten Trainings und einem mehrjährigen Zwischenstopp in den USA, legte Kurt im Juni 2011 die DAN-Prüfung erfolgreich ab und ist somit jüngster “Sempai” im Bunde. “Dies beweist auch, dass Karate und Qi Gong sowohl geistig wie auch körperlich fit hält”, lacht Obmann Neururer. Ganz nach dem Motto der drei großen Vereinsziele: “Karate zu mehr als einem Kampfsport zu machen, den Weg zu zeigen, auch den inneren Teil von Karate zu verstehen und eine Harmonie zwischen Körper und Geist zu erreichen. “Kamikaze-Kurt” Kremmel, wie er von den Shotokans liebevoll genannt wird, ist damit auch gleich das beste Vorbild für die Jungen, an denen es beim Karateclub Lustenau nicht mangelt. Die Harmonie zwischen den Vereinsmitgliedern passt auch – ein perfektes Zusammenspiel zwischen Jung und Alt und ein wahres Aushängeschild im Vorarlberger Vereinswesen.

Kontakt:
Shotokan Karateclub Lustenau
www.karateclublustenau.at
6890 Lustenau, Schillerstr. 24a, T: +43 664 1631680

Daten und Fakten:
1985 Gründungsjahr
200 Mitglieder (davon 180 aktiv, davon 130 Kinder/Schüler)
1800 Medaillen wurden seit 1995 für Lustenau erkämpft
Obmann: Eckart Neururer
Vize-Obmann: Richard Zeh

Umfrage: Was schätzen sie am Verein Shotokan?

Eckart Neururer, 56 Jahre, Lustenau:
Ich mache seit 1994 Karate und ich bin mit Begeisterung beim Verein. Mir ist sehr wichtig, dass die Jugendlichen zum Sport vor allem auch soziale Kompetenz erfahren und mir macht es Freude sie in ihrer sportlichen und persönlichen Entwicklung zu begleiten.

Lukas Kremmel, 19 Jahre, Lustenau:
Ich bin selbst im Jugendbeirat und mir gefällt, dass wir so aktiv am Vereinsleben mitwirken können. Außerdem haben wir eine ganz tolle Gemeinschaft und man macht sehr viel für den Nachwuchs.

Angelina Hämmerle, 21 Jahre, Lustenau:
Unser Verein ist ständig in Bewegung und Weiterentwicklung, das finde ich super. Außerdem haben wir einen sehr guten Vorstand, der stets ein offenes Ohr für Anliegen hat und auch die Trainer leisten hervorragende Arbeit.

Schillerstraße 24 a,6890 Lustenau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Geistig und körperlich fit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen