Fünf Vorschläge zum Mahnmal in der engeren Auswahl

Auch in der Landeshauptstadt soll bald ein Mahnmal enthüllt werden, die Ideen dafür sind aber noch geheim
Auch in der Landeshauptstadt soll bald ein Mahnmal enthüllt werden, die Ideen dafür sind aber noch geheim ©APA (Symbolbild)
Bregenz - Über 150 Ideen wurden für das geplante Widerstandsmahnmal in Bregenz eingereicht. Die fünf Finalisten stehen nun fest. Vorschläge und Bewerber bleiben aber bis zur Bekanntgabe im April anonym.
Über 100 Vorschläge für Mahnmal
Wettbewerb gestartet

Der Grund für die Geheimhaltung ist laut Stadtarchivar Thomas Klagian der, dass die Vorschläge nicht schon vorab diskutiert werden sollen und die Kunstschaffenden somit in Ruhe an der Ausarbeitung ihrer Ideenskizzen arbeiten können. Das hat die Arbeitsgruppe mit den Historikern Werner Bundschuh und Meinrad Pichler, den Kulturamtsleitern der Stadt und des Landes, Wolfgang Fetz und Winfried Nußbaummüller, Klagian selbst und der Künstlerin Ruth Schnell von Beginn an so beschlossen.

Teilnehmer wurden informiert, Ende April steht Favorit fest

Die Einreichenden selbst wurden am Montag von der Stadt Bregenz verständigt. Bis zum 10. April haben sie nun Zeit ihre Entwürfe auszuarbeiten. Mitte April werden diese dann von einer Jury begutachtet, danach wird der Favorit bekanntgegeben. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 15.000 Euro. Insgesamt hat die Stadt Bregenz ein Budget von 90.000 Euro bereitgestellt, der Realisierung des Entwurfs stehen 60.000 Euro zur Verfügung. Bis zum Sommer 2015 soll das Widerstandsmahnmal in der Festpielstadt fertiggestellt sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Fünf Vorschläge zum Mahnmal in der engeren Auswahl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen