Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gefangenenaustausch am Donnerstag

Sharon hat das Hisbollah-Abkommen bekräftigt. Der zwischen der südlibanesischen Schiiten-Miliz Hisbollah und Israel vereinbarte Gefangenenaustausch soll am Donnerstag beginnen. 

Hisbollah-Chef Scheich Hassan Nasrallah sagte am Sonntag, am Donnerstag würden die Gefangenen ausgetauscht, die noch am Leben seien. Am Freitag werde Israel dann der Hisbollah die Leichen von 59 libanesischen und palästinensischen Freischärlern aushändigen.

Für einen entführten israelischen Geschäftsmann und drei israelische Soldaten entlässt Israel 400 palästinensische, 23 libanesische und zwölf arabische Häftlinge anderer Nationalität. Auch der in Israel inhaftierte deutsche Islamist Steven Smyrek soll freikommen. Die Vereinbarung über den Gefangenenaustausch zwischen den erbitterten Feinden Israel und Hisbollah war unter deutscher Vermittlung zu Stande gekommen. Die drei israelischen Soldaten sind wahrscheinlich nicht mehr am Leben. Der israelische Geschäftsmann war im Herbst 2000 entführt worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Gefangenenaustausch am Donnerstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen