Gefälschten Impfausweis vorgelegt

Die Frau flog auf und wurde festgenommen.
Die Frau flog auf und wurde festgenommen. ©APA
Am Montag teilte die Mitarbeiterin einer Apotheke im Stadtgebiet Lindau der Kriminalpolizei Lindau mit, dass soeben eine Kundin einen gefälschten Impfausweis vorgelegt hat.
Vorarlberg: Festnahmen bei Suchtgift-Ermittlungen

Die Kundin wollte mit diesem Impfausweis ein digitales Impfzertifikat ausgestellt bekommen. Noch vor der Apotheke wurde die österreichische Staatsangehörige aus Vorarlberg vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen ergaben, dass die Dame im eingetragenen Impfzentrum in Hessen nie geimpft wurde und auch ansonsten der Impfausweis Unregelmäßigkeiten aufwies, so dass die Fälschung nachgewiesen werden konnte.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Dame nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen, der Impfpass und ihr Mobiltelefon wurden sichergestellt.

Beschaffung eines falschen Impfpasses ist eine Straftat

Die Kriminalpolizei Lindau weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass allein schon die Beschaffung eines falschen Impfpasses eine Straftat darstellt, die in Deutschland konsequent verfolgt wird.

Alle Infos zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

Da am Feiertag die Kontrolle der Kommentare nur sehr eingeschränkt möglich ist, hat sich die Redaktion entschlossen, die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu deaktivieren.

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gefälschten Impfausweis vorgelegt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.