AA

Geburtshelfer für mehr als 31.000 Kinder

Hans Concin geht zwar als Spitalsarzt, seine Praxis will er jedoch weiterhin leiten.
Hans Concin geht zwar als Spitalsarzt, seine Praxis will er jedoch weiterhin leiten. ©Stiplovsek
Bregenz - Nach 29 Jahren als Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe im LKH Bregenz geht Primar Dr. Hans Concin mit Ende März in Pension.

Damit endet eine Ära, denn Hans Concin ist zwischenzeitlich der dienstälteste Primar in Bregenz. Mehr als 31.000 Kinder erblickten während dieser Zeit auf seiner Station das Licht der Welt, darunter waren 400 Mal Zwillinge und 10 Mal Drillinge.

Für den gebürtigen Bludenzer, der bereits mit 36 zum Abteilungsleiter bestellt wurde, stand schon früh fest, dass er Medizin studieren wollte. Auch am Fach, nämlich der Frauenheilkunde, gab es nie Zweifel. Noch heute schwärmt Hans Concin von seinem Beruf als dem „schönsten in der Medizin“.

Nun geht er zwar als Spitalsarzt, seine Praxis in Bregenz will der 65-Jährige jedoch noch lange weiterführen. Außerdem möchte sich Concin verstärkt der Wissenschaft zuwenden. Im Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin (aks), wo er seit Jahren ehrenamtlich tätig ist, hat er gemeinsam mit Experten eine der größten Gesundheitsdatenbanken der Welt aufgebaut. Darauf ist der Vater von zwei Töchtern und Großvater von zwei Enkelkindern besonders stolz.

Sein Nachfolger im LKH Bregenz wird OA Dr. Michael Rohde. Er ist seit 2000 auf der 34-Betten-Abteilung beschäftigt.

(VN/ Marlies Mohr)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Geburtshelfer für mehr als 31.000 Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen