Geburtenzahl von Jänner bis November 2008 in Österreich gestiegen

Schwarzach - Die vorläufige Geburtenzahl ist in Österreich von Jänner bis November 2008 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent auf 70.000 gestiegen. In Vorarlberg ist ein Anstieg von 0,4 Prozent zu verzeichnen.

Das teilte Statistik Austria am Freitag mit. Unter Berücksichtigung des Schaltjahres liegt der bereinigte Anstieg bei 0,8 Prozent.

Die Unehelichenquote (Anteil der unehelich geborenen Kinder an allen Lebendgeborenen) erhöhte sich im beobachteten Zeitraum von 38,1Prozent auf 38,7Prozent. Laut Statistik Austria kamen in den ersten elf Monaten 2008 mit Ausnahme von Tirol (0,3 Prozent) und der Steiermark (+0,0 Prozent) in allen Bundesländern mehr Babys zur Welt.

Am deutlichsten war der Anstieg in Niederösterreich (+2,5 Prozent), gefolgt von Wien (+1,9 Prozent) und dem Burgenland (+1,7 Prozent). In den Bundesländern Kärnten (+1,0 Prozent), Oberösterreich (+0,7 Prozent), Vorarlberg (+0,4 Prozent) und Salzburg (+0,2 Prozent) wurden jeweils unter dem Bundesdurchschnitt liegende Geburtenanstiege verzeichnet. In Kärnten war der Anteil nicht-ehelich geborener Kinder mit 52,9 Prozent am höchsten, in Wien mit 30,9 Prozent am niedrigsten.

In den zwölf Monaten Dezember 2007 bis November 2008 war die vorläufige Summe der in Österreich zur Welt gekommenen Babys mit 75.707 um 456 oder 0,6 Prozent höher als in der vorangegangenen Zwölfmonatsperiode (Dezember 2006 bis November 2007: 75.251). Die Unehelichenquote kletterte im Zwölfmonatsabstand von 38,0 Prozent auf 38,7 Prozent.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Geburtenzahl von Jänner bis November 2008 in Österreich gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen