AA

Geburten-Rückgang um 3,1 Prozent

Leichter Rückgang bei der Geburtenstatistik in Österreich: Im September 2005 kamen bundesweit um 3,1 Prozent weniger Kinder zur Welt als im September des Vorjahres. In Vorarlberg blieb alles beim Alten.

Die vorläufigen Zahlen brachten für diesen Monat mit Ausnahme von Vorarlberg, Salzburg und Niederösterreich überall einen Rückgang, teilte Statistik Austria am Mittwoch in einer Aussendung mit.

So wurden in Tirol mit minus 3,8 Prozent, in Oberösterreich mit minus 1,4 Prozent und im Burgenland mit minus 1,3 Prozent die höchsten Rückgänge zu verzeichnet. Aber auch in Niederösterreich (minus 0,4 Prozent), in Salzburg (minus 0,2 Prozent) und in der Steiermark (minus 0,1 Prozent) gingen die Zahlen zurück.

Plus in Wien, konstant im Ländle

In Wien war hingegen mit plus 1,1 Prozent ein leichter Anstieg zu verzeichnen, ebenso in Kärnten (plus 0,3 Prozent). In Vorarlberg blieb die Zahl der Geburten auf dem Vorjahresniveau (plus 0,0 Prozent). Laut Statistik Austria blieb die Zahl der Geburten in Österreich von Jänner bis September 2005 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum mit 0,5 Prozent nahezu unverändert (schalttagsbereinigt: 0,1 Prozent).

Die vorläufige Zahl der im Berichtszeitraum lebend geborenen Kinder war mit 58.311 um 277 niedriger als im Vorjahr (58.588). In den vergangenen zwölf Monaten (von Oktober 2004 bis September 2005) war die vorläufige Summe der in Österreich zur Welt gekommenen Babys laut Statistik Austria mit 77.714 um 326 oder 0,4 Prozent höher als in der vorangegangenen Zwölfmonatsperiode (von Oktober 2003 bis September 2004: 77.388).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Geburten-Rückgang um 3,1 Prozent
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen