AA

Geballte Kraft beim Körbe werfen

Am Freitag fanden die Basketball Schul-Olympics in Dornbirn statt.
Am Freitag fanden die Basketball Schul-Olympics in Dornbirn statt. ©bvs
Am Freitag traten Schulen aus ganz Vorarlberg bei den Basketball-Schul-Olympics der Oberstufen Jungen in Dornbirn an.
Geballte Power beim Körbewerfen

Dornbirn. „Heute sind starke Mannschaften am Start“, erklärte Basketball-Landesreferent Andreas Khüny. 13 Schulen mit ihren Teams traten am Freitag gegeneinander im Basketball an. So viele wie noch nie. Dieses Jahr waren Schulen dabei, die bis jetzt noch nie bei den Basketball-Schul-Olympics teilgenommen haben. Das freute auch den Schulsportreferenten Christoph Neyer, der die schnellen Spiele gespannt verfolgte. „Heute sind die Jungs dran. Sie sind alle zwischen 14 und 19 Jahre alt“, sagte Christoph Neyer. Einen Tag zuvor traten die Mädchen gegeneinander im Basketball an.

Lifestyle und Vorbilder

Basketball erfreut sich besonders bei den Jugendlichen großer Beliebtheit. „Wir erkennen einen regelrechten Boom. Basketball als unverbindliche Übung in der Schule ist so gut wie immer belegt“, erzählte Andreas Khüny. Die Gründe für den Zuwachs für diese Sportart sind für den Landesreferenten vielfältig. „Die NBA ist bei den Jugendlichen noch immer populär. Sie können über Social Media Videos ihrer Stars anschauen. Es schwingt auch sicher ein gewisser Lifestyle bei dem Hype mit“, so Khüny über den aufstrebenden Schulsport. Engagierte Lehrer und Trainer vermitteln den sportbegeisterten Jugendlichen alles Wichtige über das Basketballspielen.

Starke Mannschaften

„Gerade in den vergangenen Jahren dominierten die HTL Rankweil und Dornbirn die Turniere. Dieses Jahr wird es spannend werden, da es beim Sportgymnasium ein paar Verletzungen gibt. Wir werden sehen, wer die Olympics für sich entscheidet“, so Khüny. „Bei diesem Sport geht es darum, schnell zu sein, technisch gut mit dem Ball umzugehen und was natürlich hilft, ist die Körpergröße“, erklärte Albert Gantner (17) vom Gymnasium Schillerstraße in Feldkirch. Das BORG Egg war zum ersten Mal mit einem Team vertreten. „Es macht sehr viel Spaß, da es schnell hergeht. Ich spiele normalerweise Fußball“, sagte Arthur Dürr (14) vom BORG Egg. Am Ende des Tages holte sich die HTL Rankweil den ersten Platz, gefolgt von der BHAK Bregenz, dem Collegium Bernardi aus Bregenz und dem Sportgymnasium Dornbirn. bvs

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Geballte Kraft beim Körbe werfen