AA

ÖGB: Mehr Sicherheit für Arbeitnehmer

Feldkirch - "Wir müssen den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mehr Sicherheit geben", das erklärt ÖGB-Landesvorsitzender Norbert Loacker zum Tag der Arbeit.

Dazu seien weitere Impulse für die Beschäftigung, speziell von jungen Menschen erforderlich.

Wenn es in der Bevölkerung trotz der guten wirtschaftlichen Konjunktur eine „große Angst vor Arbeitslosigkeit“ gebe, so müsse dies „Ernst genommen werden“, betont Loacker. Und: Es seien weitere Anstrengungen nötig, um den Menschen Arbeit zu geben. Konkret sei eine „deutliche Steigerung von Lehrstellenangeboten“ in privaten Unternehmen wie in überbetrieblichen Ausbildungsstätten erforderlich. „Wir müssen den jungen Menschen eine Perspektive und Zukunft geben“, so Loacker. Darüber hinaus sei dies eine sinnvolle Maßnahme, um dem Facharbeitermangel in der Zukunft zu begegnen.

Allen Vorschlägen, unseren Arbeitsmarkt für Beschäftigte aus den neuen EU-Ländern vorzeitig zu öffnen, erteilt der Vorarlberger ÖGB-Chef eine Absage. Die geltenden Übergangsfristen sollten bis zum Jahr 2011 voll ausgeschöpft werden. „Solange wir noch immer so viele Arbeitslose im Lande haben, kommt eine Lockerung überhaupt nicht in Frage“, stellt Loacker klar. Statt billige Arbeitskräfte ins Land zu holen, sollten echte und arbeitsmarktwirksame Qualifizierungsmaßnahmen für Arbeitssuchende forciert werden.

Ganz wichtig wäre in dem Zusammenhang auch eine rasche und deutliche Entlastung der ArbeitnehmerInnen durch eine Senkung der Lohnsteuer. Damit würden die Binnennachfrage angekurbelt, die Konjunktur gestärkt und Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert, ist Loacker überzeugt. (Quelle: ÖGB)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • ÖGB: Mehr Sicherheit für Arbeitnehmer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen