AA

Gartenträume und Blumenschmuck

"Flora-Blumen- & Gartenbewerb" lautet ab heuer der neue Name der größten und erfolgreichsten NEUE-Veranstaltung. Zudem gibt es neue ­Kategorien.

Vor allem die Gärten sollen eine größere Bedeutung bekommen.

Das 30-Jahr-Jubiläum des NEUE-Landesblumen- und Gartenbewerbs wurde 2008 groß im Montforthaus Feldkirch gefeiert. Schwarzach durfte sich über den Titel „Schönste Gemeinde Vorarlbergs“ freuen. Über 900 Gartenfreunde, Vereine, Sponsoren und Ehrengäste waren bei der Schlussveranstaltung mit dabei. Doch die Organisatoren wollen sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen und haben sich deshalb im 31. Jahr des Bewerbs einige tolle Neuigkeiten einfallen lassen.

Neuer Name

So bekommt das veranstalterische Highlight des Blumen- und Gartenjahres in Vorarlberg einen neuen Namen. “Flora-Blumen- & Gartenbewerb” wird der Wettbewerb ab diesem Jahr heißen. Die NEUE Vorarlberger Tageszeitung hat zusammen mit Vorarlbergs Gärtnern & Floristen aber auch die Bewertungskategorien geändert. Ziel ist es, den Gärten künftig generell mehr Bedeutung zukommen zu lassen, betont Gebhard Bechter, stellvertretender Obmann des Verbands Obst- & Gartenkultur Vorarlberg. So werden heuer neben Wasser-, erstmals auch Nutz-, Bauern- und Gastgärten ausgezeichnet. Und mit der neu geschaffenen Kategorie „Terrasse und Dachgarten“ können auch Pflanzenfreunde mitmachen, die selbst nicht über ein großes Gartenparadies verfügen, sagt der Vorsitzende der Landes-Jury, Bechter. Erstmals wird heuer auch Vorarlbergs “Gärtnerei des Jahres” mit dem “Flora Award” prämiert.

Sonderbewerb der VKW

Bereits zum fünften Mal gibt es den Sonderbewerb der VKW. Nach den “Schönsten Büros”, “Schönsten Alpen”, “Schönsten Rathäusern” und “Schönsten Dorfbrunnen” wird 2009 der “Schönste Garten für die junge Familie” gesucht. Ein solcher Garten soll von Kindern als Erholungsraum genutzt werden können und zugleich ein ökologisches Naturerlebnis vermitteln, erläutert der Obmann des Verbands für Obst- und Gartenbaukultur, Norbert Carotta, die wichtigsten Kriterien. Den Siegern oder den Siegerinnen winkt als Preis die “Flora”-Tulpe.

Neu sind in diesem Jahr auch die Anmeldungskriterien. In Gemeinden ohne Blumenschmuck-Ortsbewerb, können sich Blumen- und Gartenfreunde direkt beim “Flora – Blumen- & Gartenbewerb” anmelden. Anmeldeschluss ist der 13. Juli. Die angemeldeten Objekte werden an die Ortsbewertung weitergeleitet. Die Meldung der Sieger aus den Ortsbewerben ist bis Montag, den 3. August an die Landwirtschaftskammer Vorarlberg möglich.

Keine Änderungen gibt es in der Königs-Kategorie. Bei der Wahl zu Vorarlbergs schönster Gemeinde winkt heuer die “Flora-Rose”.

Der Termin für die Reise der Landesjury wurde übrigens bereits fixiert. Sie tourt von Montag, den 10. bis Samstag, den 15. August durch die Lande. Nach einem Jahr Pause ist auch das Kleinwalsertal wieder mit dabei. Der tradtionelle Abschlussabend mit den Gewinnern in den einzelnen Kategorien findet am Samstag, den 26. September ab 19.30 Uhr im Montforthaus Feldkirch statt.

Die NEUE Vorarlberger Tageszeitung hat auch dieses Jahr wieder starke Partner und Förderer, wie die Vorarlberger Kraftwerke, mit ins Boot geholt. Den VKW ist seit mehreren Jahren der „Flora-Blumen & Gartenbewerb“ ein wichtiges Anliegen. Denn er trage dazu bei, dass unser Lebensraum durch die Gestaltung von Gärten und öffentlichen Plätzen schöner wird und eine persönliche Note erhält.

Unterstützer und Sponsoren

Ganz besonders bedanken möchten wir uns auch bei den Vorarlberger Gärtnern & Floristen, dem Landesverband Vorarlberg Tourismus und bei den Referaten Land- und Wasserwirtschaft in der Vorarlberger Landesregierung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VOL.AT
  • Gartenträume und Blumenschmuck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen