Ganz und gar kein Schneckerl-Training

Herbert Prohaska gab sich beim FC Lustenau die Ehre.
Herbert Prohaska gab sich beim FC Lustenau die Ehre. ©cth
Ganz und gar kein Schneckerl-Training

Herbert Prohaska absolvierte einen Besuch beim Nachwuchs des FC-Lustenau.

Lustenau. Prominente Verstärkung gab es vor einigen Tagen beim Training der Nachwuchskicker des FC Lustenau. Kein geringerer als Herbert Prohaska gab sich die Ehre, um mit dem Lustenauer Fußballnachwuchs ein Showtraining im Holzstadion zu absolvieren. Herbert Prohaska braucht man nicht vorzustellen. Er war 1978 beim legendären 3:2 in Cordoba gegen Deutschland dabei, wurde als Spielgestalter von Inter Mailand italienischer Cupsieger, gewann mit AS Rom die Italienische Meisterschaft und konnte mehrere Österreichische Meister- und Cupsiege mit der Wiener Austria verbuchen. Nach seinem Rücktritt als aktiver Spieler schlug er eine erfolgreiche Laufbahn als Trainer ein und aktuell kennt man ihn als TV-Fußballexperte aus dem ORF. Grund genug, für zahlreiche Kinder und auch Eltern ins Holzstadion zu strömen, um den prominenten Besucher willkommen zu heißen. Die Nachwuchsspieler des U11 waren angehalten, dem ehemaligen Fußball- Weltstar einen Eindruck über die Nachwuchsarbeit des FC Lustenau zu vermitteln. Bei hitzigen Temperaturen kamen nicht nur die FC-Kids und “Schneckerl” ins Schwitzen, auch die zahlreichen Zuschauer waren froh, dass Doris König vom Nachwuchsstübli sie mit erfrischenden Getränken versorgte. Unter der Regie der U11 Trainer Wolfgang Vogel und Mario Fleischacker wich die anfängliche Nervosität der Lustenauer Buben rasch der Konzentration und dem Spaß. Nach gut einer Stunde und einem genauen Augenmerk auf die Beine der jungen Fußballballer musste der Fußballfachmann anerkennend feststellen, dass sich der FC Lustenau hier über einen besonders starken Jahrgang freuen darf. Bevor Herbert Prohaska Richtung Reichshofstadion entschwand – dort musste er FC-Trainer Hans Kogler beim Heimmatch gegen Vienna als Youngster-Coach des Jahres auszuzeichnen – kam er natürlich geduldig den vielen Autogrammwünschen der Kinder nach. Unser “Schneckerl” hat eben auch nach all den Jahren nichts an Faszination eingebüßt.

Holzstraße,6890 Lustenau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Ganz und gar kein Schneckerl-Training
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen