Galavorstellung von Bregenz Handball in Ferlach

©gepa
Zum Abschluss im Grunddurchgang gewann Bregenz Handball in Kärnten mit 33:21 und ist nun Fünfter in der Tabelle

Eines gleich vorweg: Bregenz Handball führte während der gesamten Spielzeit in Ferlach und siegte verdient.

Bregenz Handball ist das erste Team der spusu LIGA das all seine 18 Partien aus der Hauptrunde absolviert hat. Mit dem 33:21-Auswärtserfolg beim SC kelag Ferlach rückt der Rekordmeister vorübergehend auf Platz 6 vor, wird diesen Platz, der an der Teilnahme der spusu LIGA Bonusrunde berechtigt, aber nicht halten können.

"40 Minuten lang haben wir mitgehalten, hatten die Chance auf die Führung, aber zum Schluss ist uns die Luft ausgegangen", fasst Ferlach Co-Trainer Miro Barisic das Spiel perfekt in einem Satz zusammen. 

Aufgrund von Verletzungen und positiver Coronafälle, traten die Gastgeber gehörig ersatzgeschwächt aufs Parkett. Bregenz Handball hingegen konnte aus dem Vollen schöpfen. Das einzig Ungewisse für den Rekordmeister war, ob tatsächlich gespielt wird. Die Kärntner unterzogen sich gestern Abend nochmals einem PCR-Test um auf Nummer sicher zu gehen. Die Ergebnisse kamen aber erst heute Mittag. Wäre weitere positive zu den bestehenden hinzu gekommen, hätte das Spiel womöglich abgesagt werden müssen. Da befand sich Bregenz allerdings schon längst auf halber Strecke.

Das Team von Coach Markus Burger steckte das aber gut weg, legte von der ersten Minute an vor und erspielte sich in der 13. Spielminute erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung. Ferlach ließ sich allerdings nicht abschütteln, zeigte sich trotz oder gerade wegen der vielen fehlenden Spieler angriffs- und spiellustig. Zur Pause lagen die Gastgeber lediglich 13:14 zurück.

Nach Seitenwechsel erhöhte Bregenz zwar nochmals rasch den Abstand auf drei Tore, Florian Ploner brachte sein Team aber mit einem Doppelschlag wieder auf 18:19 heran. Danach riss ein wenig der Faden, oder wie Miro Barisic es ausdrückte, ist seinem team due Luft ausgegangen. Acht Minuten lang gelang Ferlach kein Treffer, Bregenz zog von 22:20 auf 28:20 davon und entschied die Partie am Ende klar mit 33:21 für sich.

Auch wenn der Rekordmeister damit vorläufig auf einem Platz für die Bonusrunde rutscht, so ist für ihn die Teilnahme an der Qualirunde bereits Gewissheit. Da zwischen WESTWIEN und Bärnbach/Köflach noch zwei Spiele ausständig sind, rutscht Bregenz in jedem Fall zumindest hinter eines der beiden Teams zurück und fällt damit aus den Top 6.

Ferlach steht mit 17 Punkten weiterhin auf Rang 5, muss zum Abschluss in einer Woche zum HC FIVERS WAT Margareten.

Markus Burger, Trainer Bregenz Handball: "Kompliment an Ferlach, sie haben sich heute gut verkauft. Für uns war es ein wenig schwierig mit dieser außergewöhnlichen Situation umzugehen, aber meine Jungs haben das gut gelöst. Jetzt bereiten wir uns gezielt auf die Qualirunde vor."

Spusu Liga Austria Grunddurchgang 2020/2021

SC Ferlach – Bregenz Handball 21:33 (13:14)

Bregenz Handball: Aleksic, J. Kroiss, R. Häusle; C. Kornexl 3, L. Frühstück 7, P. Babarskas 2, M. Coric 2, M. Brombeis, M. Tanaskovic 1, N. Schnabl 1, J. Juric-Grgic 2, F. Mohr 3, A. Wassel 3, C. Svecak 6, M. Rojnica 1, L. Vukicevic 2

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Galavorstellung von Bregenz Handball in Ferlach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen