Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Gänsehaut pur und das jeden Tag!“

Ein Schwerpunkt lag heuer bei der Gestaltung von kunstvollen Upcycling-Projekten.
Ein Schwerpunkt lag heuer bei der Gestaltung von kunstvollen Upcycling-Projekten. ©Laurence Feider
Zum zehnten Mal fanden in der inatura die Schulaktionstage im Rahmen der Umweltwoche statt.
Schulaktionstage Umweltwoche 2019

Dornbirn. Die Modenschau der HTL war nur einer von vielen Gänsehautmomenten bei den diesjährigen Schulaktionstagen in der inatura Dornbirn. Mit viel Anmut präsentierten die Modeschülerinnen ihre Kreationen aus Zeitungspapier und alten Dias. Die kunstvollen Kleider waren das beste Beispiel dafür, wie Abfallmaterialien mittels Upcycling zu neuem Leben erwachen. Auch Frau Heimpl, alias Elke Riedmann, die als Moderatorin durch die Schülerpräsentationen führte, zeigte sich heuer von ihrer modischen Seite. Immer wieder wechselte sie ihr Outfit und machte dabei Werbung für Kleiderbörsen und Tauschpartys.

80 Klassen mit dabei

Die Schulaktionstage im Rahmen der Vorarlberger Umweltwoche fanden heuer bereits zum zehnten Mal statt. Dabei werden jedes Jahr eine Woche lang die Umweltprojekte der Dornbirner Schüler vor den Vorhang geholt. Insgesamt haben über 80 Klassen aus Volks- und Mittelschulen, der Allgemeinen Sonderschule, dem LZH, der PTS, dem BGD, dem BORG Schoren und der HTL einzelne Aktionen oder Ganzjahresprojekte durchgeführt. Nach dem Motto: „Kleine Schätze, große Schätze“ haben sich die Klassen mit großem Einsatz, Spaß, Freude und Begeisterung mit den verschiedensten Themen beschäftigt. Erstmals war auch die OJAD mit ihren Upcycling-Projekten und der „kleinsten Disco Dornbirns“ mit dabei.

Voneinander lernen

Neben den klassischen Naturthemen waren heuer Recycling und Upcycling sowie die Gestaltung von Kunstprojekten große Schwerpunkte. Beispiele: Beteiligung bei Landschaftsreinigungen, Schulgärten oder „Mi Kischto Gärtle“, Lernen in der Natur, Bilder und Figuren aus Altmaterialien, Kissen aus alten Jeans, Taschen aus alten Planen und Seifenkisten, um nur einige zu nennen. Für Organisatorin und Initiatorin Ingrid Benedikt war es „Gänsehaut pur und das jeden Tag!“. Was sie vor allem begeisterte, war, mit welcher Ernsthaftigkeit sich die Kinder und Jugendlichen für den Umweltschutz und eine nachhaltige Lebensweise einsetzen. „Alle haben einander zugehört und nicht nur einmal mussten die Ehrengäste gestehen, dass sie etwas von den vortragenden Schülerinnen und Schülern gelernt haben. Genauso wird es gehen: Wir nehmen einander ernst, unterstützen uns und lernen voneinander. DANKE für zehn Jahre Schulaktionstage!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „Gänsehaut pur und das jeden Tag!“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen