AA

Fußi wirft Regierung "Lügenpolitik" vor

Der Initiator des Anti-Abfangjäger-Volksbegehrens, Rudolf Fußi, hat der Regierung vorgeworfen das Leid der Hochwasseropfer für ein Politspektakel zu nutzen.

Es handle sich um ein „unwürdiges Schauspiel“, bei dem auf dem Rücken der Hochwasseropfer politisches Kleingeld gewaschen werde. Generell attestierte Fußi der Regierung in einer Aussendung am Montag „schamlose Lügenpolitik“.

„Als ich gefordert habe, die Abfangjäger nicht zu kaufen, warf mir Riess-Passer vor, dieser Aufruf gehe ins Leere; einen Tag später wird erklärt, man verzichtet auf sechs Abfangjäger, um den Opfern zu helfen. Die machen alles um ihr Projekt ’Waffengeld für den Machterhalt’ nicht zu gefährden, wir schauen nicht mehr länger zu! Wir werden die Neuausschreibung rechtlich einfordern“, empört sich Fußi.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hochwasser
  • Fußi wirft Regierung "Lügenpolitik" vor
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.