AA

Fußballtennis: 3 Feldkircher einberufen

Vergangene Woche fand in Prag ein Trainingslager des Österreichischen Nationalteams statt, für das der ÖFTV drei Feldkircher Spieler einberufen hatte.

Dieses Trainingslager sollte als Vorbereitung auf die im Herbst stattfindenden Weltmeisterschaften in Tschechien dienen. Nachdem Walter Girardi kurzfristig aus beruflichen Gründen absagen musste, reiste mit Gerd Schneider und Thomas Lercher nur noch ein Feldkircher Duo nach Prag an. Neben harten Trainingseinheiten mit vielen taktischen und technischen Schwerpunkten stand am letzten Tag noch ein kleines Turnier in Prag an, in dem die ÖFTV-Spieler vor allem taktische Aufgaben umsetzen sollten. Die Feldkircher Spieler hielten sich dabei sehr erfolgreich und konnten vor allem internationale Spielpraxis sammeln. Denn daran mangelte es sichtlich noch am meisten im Spiel der österreichischen Teams.

Für die FTC Feldkirch-Spieler war die Einberufung zu diesem Trainingslager eine schöne Anerkennung für die vielen guten Leistungen in den vergangenen Monaten (u.a. Tripel-Sieg in Innsbruck und ein zweiter Platz im Single-Bewerb von Hallein). Bleibt die Hoffnung, dass die Feldkircher Spieler auch für die WM 2004 in Prostejow (TCH) einberufen bzw. nominiert werden.

Ab Herbst ist neben dem gewohnten Kadertraining auch ein wöchentlicher Trainingstermin für den Nachwuchs geplant. Damit soll vermehrt der Nachwuchs gefördert werden, der bisher immer bei den Erwachsenen mittrainieren musste. Dazu sind alle Fußballtennis Interessierten ab 12 Jahren herzlich eingeladen. Genauere Infos werden dann im Herbst veröffentlicht. Wer sich sonst über Fußballtennis informieren möchte, kann dies gerne über die Vereinshomepage www.ftc-feldkirch.com oder beim FTC Feldkirch-Stand auf der Anfang Oktober stattfindenden Feldkircher Vereinsmesse machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Fußballtennis: 3 Feldkircher einberufen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.