Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fußball: Härte behält Oberhand über Spielwitz ...

Rätia-Goali Alexander Grass zeigte sich in Bestform.
Rätia-Goali Alexander Grass zeigte sich in Bestform. ©FC Fohrenburger Rätia Bludenz

… so das Fazit aus dem Spiel des FC Fohrenburger Rätia Bludenz gegen den FC Lauterach.

Die erste Chance des Spiels hatten die Rätianer in der zweiten Minute, doch Mario Haslacher kann einen Freistoss von Buffy Vonbrül – allein vor Goali Mario Gmeiner – nicht verwerten. Im Gegenzug dann nach einem direkt verwandelten Eckball mit Windunterstützung das 0:1 für Lauterach durch David Gridling. In Minute 15, dann eine spielentscheidende Situation: Bozo Jevic schlägt den Ball von der Toroutlinie Richtung Mittellinie … Sem Kloser mit gestrecktem Fuss – ohne Möglichkeit den Ball zu spielen – in denn Mann und “nur Gelb”, eine klare Fehlentscheidung!
Ohne den verletzten Bozo Jevic (musste ins Krankenhaus) dann die Abwehr unsortiert und Griesebner Thomas nutzt die Situation und staubt einen Stangenschuss zum 0:2 ab.
Nach dem Wechsel drückt die Rätia auf den Anschlusstreffer doch in Minute 56. zwingt ein schlechtes Abspiel im Mittelfeld Xhevat Shabani gegen zwei gegnerische Stürmer zum Torraub. Rote Karte und Bludenz nur noch mit 10 Mann am Platz. Drei Minuten später eine theatralische Aktion von Sem Kloser und Sezgin Livanelli sieht zum zweiten Mal Gelb … Bludenz nur noch mit acht Feldspielern.

Jetzt folgt die Trotzreaktion des Tabellenführers und in Minute 63. der längst verdiente Anschlusstreffer durch Mario Haslacher zum 1:2. Nach dem Anschlusstreffer drehten die Rätianer entschlossen das Spiel, machten viel Druck nach vorne und erarbeiteten mehrere gute Möglichkeiten. Aber nun auch die Chance der Gäste über Konter zum Erfolg zu kommen, doch der in bestechender Form aufspielende Bludenzer Schlussmann Alexander Grass kann sich gleich drei Mal in schwierigen Situationen auszeichnen, ehe in Minute 80. der viel zu späte Ausschluss für Sem Kloser – Gelbrot nach Schwalbe- folgt.

In den letzten 10 Minuten ein Angriff nach dem anderen Richtung Gästetor aber auch Gästegoali Mario Gmeiner agierte in Bestform. Letzte und beste Chance auf den Ausgleich durch Bojan Stojadinovic in Minute 90, doch Mario Gmeiner kann ihm den Ball gerade noch vom Fuß pflücken.

So verliert die Bludenzer Rätia nach toller kämpferischer Leistung und nach zuletzt acht erfolgreichen Spielen in Folge das erste Heimspiel seit 23.10.2010 unglücklich mit 1:2. Die Rätianer liegen nun wieder hinter den Austria Lustenau Amateuren (49 Punkte) auf Platz 2 (47 Punkte), die Lauteracher sind ihnen mit 46 Punkten dicht auf den Fersen.

Nun gilt es in Schruns am kommenden Wochenende wieder auf die Erfolgsspur zurückzufinden!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Fußball: Härte behält Oberhand über Spielwitz ...
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen