AA

Furchtbarer Verdacht

In Schwarzach brannte ein Gut nieder. Lichterloh brannte das Holzhaus, als die Feuerwehr eintraf. Jetzt erhärtet sich ein furchtbarer Verdacht: Brandstiftung!

Der einstige Besitzer verstarb vor Jahren, nun wollten sich die vier Erben über die weitere Nutzung kümmern. Doch ein Feuerteufel kam offensichtlich zuvor.


Brandstiftung

Die Brandermittler können beim Brand in dem seit Jahren leer stehenden Haus nicht ausschließen: “Wir ermitteln ganz konkret in Richtung Brandstiftung, mehr kann man allerdings jetzt noch nicht mit Gewissheit sagen.” Aufschluss könnten Zeugen geben: Unmittelbar nach Brandausbruch um Mitternacht ist ein vorbeifahrendes Auto vor dem brennenden Haus stehengeblieben. Die zwei Insassen wollten wohl die vermeintlich schlafenden Bewohner des tatsächlich unbewohnten Hauses warnen.


Alarm durch Busgruppe

Wenig später hat eine vorbeifahrende Gruppe in einem Reisebus ebenfalls den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. “Das Feuer hat sich aber unglaublich schnell auf den Dachstuhl des Wohnhauses ausgebreitet”, so Einsatzleiter Franz Schwärzler im “VN”-Gespräch.
Das Haus war nicht mehr zu retten, brannte bis auf die Grundmauern nieder.


Zeugenaufruf:

Brand in Schwarzach – 27. Oktober, 24.00 Uhr

  • Zwei Personen sollen unmittelbar nach Brandausbruch versucht haben, die vermeintlichen Bewohner auf das Feuer aufmerksam zu machen.
  • Die Personen waren mit einem VW Golf oder ähnlich unterwegs und könnten wichtige Hinweise geben.

Hinweise an die Kriminalabteilung, Tel. 05574/411-3333


Am 27.10.2003 gegen 21.30 Uhr brach in der Feuerungsanlage unter dem Kessel durch ausfließenden Gussasphalt ein Brand aus der sich in weiterer Folge auch auf den Kesselinhalt (ca. 800 kg Gussasphalt) ausdehnte. Die Feuerwehr der Stadt Dornbirn war mit 85 Mann und 9 Fahrzeugen vor Ort. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt, die Höhe des Sachschadens ist dzt. nicht bekannt.

Ebenfalls am 27.10.2003 gegen 24.00 Uhr brach im Stallgebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in Schwarzach aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus der rasch auch auf das restliche in Holz erbaute Wohnobjekt übergriff. Das gesamte Gebäude wurde durch das Feuer vernichtet. Lediglich das gemauerte Kellergeschoss konnte durch den raschen Einsatz der Feuerwehren Schwarzach, Wolfurt und Dornbirn die mit insgesamt 77 Mann und 9 Fahrzeugen im Einsatz waren, gerettet werden. Das Objekt war seit mehreren Jahren unbewohnt. Die Brandursache ist dzt. unbekannt. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Während den Löscharbeiten war die Hofsteigstr. bis gegen 02.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Furchtbarer Verdacht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.