Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Full house im Gütle

Pokern verbindet - das möchten die MItglieder des 1. VPSV nicht mehr missen.
Pokern verbindet - das möchten die MItglieder des 1. VPSV nicht mehr missen. ©cth
Full house im Gütle

Vereine im Fokus: 1. Vorarlberger Pokersportverein

Beim 1. VPSV wird gerne hoch gepokert.

Dornbirn. Tendenz steigend – heißt es beim 1. Vorarlberger Pokersportverein. Von so einer Entwicklung kann so mancher Verein nur träumen. Im September 2007 wurde der 1. VPSV von Thomas Pitscheider, Peter Pitscheider, Martin Brockmann und Peter Dobler ins Leben gerufen. Heute zählt man rund 71 Mitglieder und wie erwähnt, seit man die neuen Räumlichkeiten 2009 im eigenen Vereinsheim im Gütle bezogen hat, ist die Nachfrage um einen Beitritt groß. “Natürlich sind wir begrenzt, aber es gibt auch hin und wieder einen Austritt und dann sind Neuankömmlinge herzlich willkommen. Der Vorstand entscheidet dann über die Aufnahme und uns ist vor allem eine gute Mischung wichtig”, erklärt Thomas Pitscheider. Eine gute Mischung bedeutet, dass eigentlich jeder pokern kann – von der Hausfrau bis zum rüstigen Senioren. So reicht die Alterspalette bei den “Kartenassen” von 18 bis weiter über 60 Jahre und der Frauenanteil beträgt 20 Prozent.

Bestes Beispiel für Frauenpower am Kartentisch ist Petra Pitscheider. Angesteckt von Gatte Thomas – dieser hat die Begeisterung vor rund 20 Jahren aus den USA importiert – ist auch sie längst dem berühmtesten Kartenspiel der Welt verfallen. Piekfein und richtig “Vegas-like” lässt sich auch die Einrichtung des Vereinsheimes beschreiben. In originaler und modernster Pokeratmosphäre werden hier neben den hauseigenen Vereinsabenden, auch einmal monatlich Ranglistenturniere gespielt. Besonders stolz blickt man auf das vergangene Jahr zurück, in dem ein Dreifachsieg in der Landesliga gefeiert und mit Charlie Moosmann der Landesmeister gestellt wurde. Neben dem Ehrgeiz die besten Karten in der Hand zu haben, steht aber auch ein gutes Miteinander im Vordergrund. “Der VPSV ist kein Gewerbebetrieb und so sind alle Vereinspositionen von ehrenamtlichen Helfern besetzt, die dies auch mit viel Engagement ausüben, so Charlie Moosmann. So lässt sich auch leicht erklären, dass beim 1. Vorarlberger Pokersportverein immer “full house” ist.

Daten und Fakten zum 1. VPSV:
71 Mitglieder
Sportlicher Leiter: Charlie Moosmann
gegründet 2007
eigenes Clubheim im Gütle
Landesmeister 2009

Was schätzen sie als Mitglied des 1. VPSV?

Charlie Moosmann, 44 Jahre, Dornbirn:
Ich bin begeistert, was wir in den drei Jahren seit der Gründung geschafft haben. Wir konnten in dieser Zeit das Niveau und die Spielkultur bereits auf internationalen Standard bringen.

Günter Jauernig, 54 Jahre, Bregenz:
Mir gefällt einfach das tolle soziale Umfeld, neben dem eigentlichen Hauptgrund dem Pokern. Ich spiele seit zwei Jahren und in dieser super Runde macht es gleich doppelt Spaß.

Petra Pitscheider, 41 Jahre, Dornbirn:
Was mich fasziniert ist das unkomplizierte Zusammenspiel von Jung und Alt. Wir haben hier eine so bunte Mischung und es funktioniert tadellos, deswegen macht es große Freude beim Verein zu sein.

Gütlestraße,6850 Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Full house im Gütle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen