Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Führungswechsel beim AMS Vorarlberg

Der Landesgeschäftsführer des AMS, Dr. Werner Schelling, wechselt mit Jahresbeginn zur Bundesorganisation des AMS, wo er als Beauftragter des Vorstands für internationale Angelegenheiten tätig sein wird.

Der stellvertretende Geschäftsführer des AMS Vorarlberg, Anton Strini, hat mit Jahreswechsel interimistisch die Geschäfte des Arbeitsmarktservice im Ländle übernommen. Wie das AMS Vorarlberg am Montag in einer Aussendung mitteilte, wechselte der langjährige Geschäftsführer Werner Schelling wie bereits im Sommer 2005 angekündigt zur Bundesorganisation des AMS. Die Bestellung eines neuen Landesgeschäftsführers für die Funktionsperiode von 1. Juli 2006 bis 30. Juni 2012 wird voraussichtlich im März erfolgen.

Der 58-jährige Schelling wird künftig die Funktion eines Beauftragten des AMS-Vorstands Österreich für internationale Angelegenheiten wahrnehmen. Zu seinen Aufgaben werden die Initialisierung und Koordination von EURES-Grenzpartnerschaften, insbesondere mit den an Österreich grenzenden neuen EU-Mitgliedern, die Koordinierung und Verbreiterung eines laufenden Benchmarking-Projektes der europäischen Arbeitsverwaltungen und die Vertretung des AMS Österreich bei Know-How-Transfer-Projekten gehören. Schellings Dienstort wird Bregenz bleiben.

Werner Schelling war am 1. Juli 1994 als Nachfolger von Werner Schuler zum Landesgeschäftsführer der Arbeitsmarktverwaltung (jetzt AMS) Vorarlberg bestellt worden. Zuvor war er seit 1981 als SPÖ-Mandatar in der Bregenzer Stadtvertretung aktiv gewesen, von 1988 bis 1990 als Vizebürgermeister.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Führungswechsel beim AMS Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen