AA

Für die Zukunft bestens gerüstet

Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer bei ihrem Besuch im Antoniushaus.
Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer bei ihrem Besuch im Antoniushaus. ©E. Retter
Feldkirch. (hapf) Dem Antoniushaus in Feldkirch stattete Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer gestern (Dienstag, 11. Dezember) einen Besuch ab. Das große Engagement der Kreuzschwestern in der Betreuung und Pflege älterer Menschen ist bewundernswert und erfährt mit dem Neu- bzw.
LTP Nußbaumer besucht Antonishaus

Umbau des Antoniushauses eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft.

Unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger möchten ihren Lebensabend in gewohnter Umgebung in den eigenen vier Wänden verbringen. „Jenen Menschen, denen dies nicht mehr möglich ist, bietet das neue Antoniushaus mit familiärer Atmosphäre und ausgezeichneter Betreuung eine neue Heimat“, stellte LTP Nußbaumer fest. Sie besuchte das Antoniushaus gemeinsam mit Alt-Landtagsvizepräsident Günter Lampert, der nicht nur als „geistiger Vater“ des Feldkircher Altenhilfekonzepts, sondern auch des neuen Antoniushauses gilt.

Bekenntnis zum Standort Feldkirch

Dem Leitsatz “Den Jahren Leben geben” sind die Kreuzschwestern im Antoniushaus in Feldkirch seit 30 Jahren verpflichtet. Gemeinsam mit dem weltlichen Pflege- und Verwaltungspersonal bemühen sie sich mit hohem Engagement, älteren Menschen einen liebevollen  Lebensabend zu ermöglichen. Wichtig sind dafür auch gute bauliche und infrastrukturelle Voraussetzungen. Die Kreuzschwestern entschlossen sich deshalb mit Partnern wie dem Land, der Diözese und der Stadt Feldkirch, den Bestand des Hauses einer Generalsanierung zu unterziehen und zusätzlich einen Neubau zu errichten. Damit legten sie auch ein eindrucksvolles Bekenntnis zum Standort Feldkirch ab.

Haus der Generationen und Kinderhaus

Im November konnten das generalsanierte und das neue Heim eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden. Neben dem Antoniushaus als „Haus der Generationen“ mit 60 Pflegebetten ist das „Kinderhaus am Blasenberg“ entstanden, das Platz  für vier Kindergarten- bzw. Betreuungsgruppen der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik (BAKIP) und der Stadt Feldkirch bietet und ein zeitgemäßes, erweitertes Betreuungsangebot ermöglicht.

In neuer Partnerschaft mit dem Mobilen Hilfsdienst und dem Krankenpflegeverein Feldkirch-Levis-Tisis wurden im Antoniushaus in der Station „Offene Altenarbeit“ zusätzlich neue Angebote zur Tages- und Kurzzeitpflege geschaffen. Wie in den vergangenen 120 Jahren ihres segenvollen Wirkens leisten die Kreuzschwestern damit auch weiterhin einen wichtigen Beitrag zur qualitätsvollen Altenbetreuung in Feldkirch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Für die Zukunft bestens gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen