AA

Für den Winter gerüstet

Das Team vom Bauhof Egg
Das Team vom Bauhof Egg
Die Gemeinde Egg investiert jährlich 100 000 Euro in den Winterdienst.
Bauhof Egg ist für den Winter gerüstet

Egg. Wenn sich der Großteil der Bevölkerung noch einmal genüsslich im Bett umdreht und in die warmen Federn kuschelt, ist für die vier Mitarbeiter des Bauhofes Sepp Wirthensohn, Stefan Pühringer, Stefan Hiller und Richard Hammerer längst der Arbeitstag angebrochen. 40 Kilometer Gemeindestraßen und öffentlich genutzte Güterwege müssen im Winter vom Schnee befreit und mit Splitt bestreut werden. Um in Schetteregg einen reibungslosen Skibetrieb zu gewährleisten, wird die Straße von Großdorf über Ittensberg bis Amagmach gesalzen. Die Bundesstraße L200 sowie die Straßen von Egg nach Großdorf und Schwarzenberg fallen laut Bauhofleiter Sepp Wirthensohn zwar nicht in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Egg, es müssen jedoch, so Wirthensohn, sämtliche Gehsteige vom Schnee befreit werden.

Dokumentation

Aus versicherungstechnischen Gründen ist es erforderlich, dass sämtliche Fahrten und Streuungen schriftlich aufgezeichnet werden. Der Aufwand ist beträchtlich. So werden neben Zeit und Datum auch die Temperatur und die Beschaffenheit der Straßen dokumentiert. Weil der Winterdienst die Kapazitäten des Baufhofes bei weitem überschreitet, müssen laut Wirthensohn Fremdfirmen herangezogen werden. Mit dem Setzen der 1200 Schneestangen wurde ein erster Schritt gesetzt, der Winter kann kommen.

„Mann für Alles“

Seit einiger Zeit dürfen sich die Mitarbeiter der Gemeinde Egg über ein nagelneues Gehsteigräumgerät freuen. Der Kleintraktor mit mehreren Funktionen, er kann im Sommer auch zum Mähen benutzt werden, hat 81 PS und kostete 70 000 Euro. „Das neue Fahrzeug, Marke Holder,  ist sehr zweckmäßig und kann im Gelände gut eingesetzt werden“, freut sich der Bauhofchef.  Überhaupt ist Sepp Wirthensohn, der seit 1998 für die Gemeinde tätig ist, stolz auf den neuen Bauhof und sein fähiges Team. Er sieht sich  in der Gemeinde als „Mann für Alles“. So wird beispielsweise, wenn bei einem kommunalen Gebäude eine Steckdose nicht funktioniert oder eine Glühbirne fehlt, im Bauhof angerufen. Kleinere Reparaturen werden sofort erledigt, bei größeren Problemen werden Firmen beauftragt.

Wasserbetreuung

Derzeit wird an den Straßen und Plätzen die Weihnachtsbeleuchtung angebracht. „Langweilig wird uns nicht“, lacht Sepp Wirthensohn, dem neben der Leitung des Bauhofes auch die Betreuung der Wasserversorgung obliegt. „Wir haben in Egg rund 40 Kilometer Hauptwasserleitungen für das Trinkwasser und an die 42 Kilometer Kanäle, die das Abwasser wieder zur Ara Egg-Andelsbuch einleiten“. Darüber hinaus gilt es die Hochbehälter und Pumpanlagen zu überwachen und in gutem Zustand zu halten. Im kommenden Jahr stehen Sanierungen im Kanalnetz an. Um ev. Schäden festzustellen wurden die  Kanäle gespült und anschließend mittels Kameras gefilmt. Nun wird erhoben, welche Teilbereiche als erstes in Angriff genommen werden müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Für den Winter gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen