AA

Für alle Neugierigen!

Am 29. September 2016 wird die neue Sonderausstellung „Wirkungswechsel“ eröffnet.
Am 29. September 2016 wird die neue Sonderausstellung „Wirkungswechsel“ eröffnet. ©FotoserviceHörmandinger und Experimentierwerkstatt WienGreiner
Mit einer neuen Sonderausstellung des ScienceCenter-Netzwerks startet die inatura in den Herbst.
inatura neue Sonderausstellung

Dornbirn. „Eine Ausstellung für alle, die nicht verlernt haben, neugierig zu sein…“ – so bewirbt die inatura – Erlebnisschau Dornbirn ihre neue Sonderausstellung. „Wirkungswechsel“ heißt die interaktive Wissenschaftsausstellung des ScienceCenter-Netzwerks, die ab 29. September 2016 in der inatura zu sehen ist.

Ist schlechte Laune ansteckend?

Die Ausstellung begibt sich auf die Suche nach vielfältigen Wechselwirkungen in Wissenschaft und Alltag. Spannende „hands-on-Stationen“ – hier ist das Ausprobieren und Experimentieren erwünscht – machen Zusammenhänge erfahrbar, die durch gegenseitige Beeinflussung entstehen. Ist schlechte Laune ansteckend? Und wie ist das mit einem Lächeln? Was passiert im Körper, wenn verschiedene Medikamente gleichzeitig wirken? Was haben Spiegelneuronen mit Emotionen oder unserer Lernfähigkeit zu tun? Warum tauchen bei Baumpollenallergikern auch häufig Allergien mit Kernobst, wie z.B. Äpfeln auf? Warum pfeift es manchmal unangenehm aus Lautsprecherboxen? Dies sind nur einige Fragen, die in der Ausstellung gestellt und auch beantwortet werden können.

Berühren erwünscht

Mit diesem Slogan des Science Centers passt die Ausstellung bestens in die Räumlichkeiten der inatura. An der Entwicklung waren zahlreiche universitäre und nicht-universitäre Institutionen beteiligt, was sich in der Vielfalt der unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen – Physik, Biologie, Psychologie, Technik, Ökologie oder Medizin – wiederspiegelt. „Wirkungswechsel“ richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche im Schulalter aber auch an interessierte Erwachsene. Für Schüler ab der dritten Schulstufe bietet die inatura Workshops an, um gemeinsam in das Thema “Wechselwirkungen” einzutauchen.

Vorträge und Workshops

Begleitet wird die neue Sonderausstellung von den beiden Vorträgen „Inmitten Parasiten“ und „Volkskrankheit Allergie“. Auch zum Thema Mensch stehen im Herbst wieder eine Reihe Vorträge von ernst bis kabarettistisch auf dem Programm. Im Kräuternest im Museum finden herbstliche Workshops für Groß und Klein statt.

 

Highlights aus dem inatura Herbstprogramm 2016

Vorträge:

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 19 Uhr, inatura:

„Inmitten Parasiten“

Vortrag mit Dr. Helmut Sattmann

 

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 19 Uhr, inatura:

„Ernährung – einfach, gesund, abwechslungsreich“

Vortrag mit Diätologin Kathrin Prantl

 

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 19 Uhr, inatura:

„Chemikalien auf unserer Haut – sind die Materialien unserer Bekleidung unbedenklich?“

Vortrag mit Dr. Michael Grünwald

 

Mittwoch, 9. November 2016, 19 Uhr, inatura:

„Volkskrankheit Allergie – verstehen, erkennen, behandeln“

Vortrag mit FH-Prof. Univ. Doz. Dr. Ines Swoboda

 

Mittwoch, 16. November 2016, 19 Uhr, inatura:

„Richtige Ernährung im Beikostalter“

Vortrag mit Diätologin Kathrin Prantl

 

Donnerstag, 24. November 2016, 19 Uhr, inatura:

„G’sundheit – Kabarett“

Mit Ingo Vogel

 

inatura – Kräutergarten:

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18 bis 20 Uhr

„Herbst-Zeit ist Wurzel-Zeit“

Workshop für Erwachsene mit Aromakologin und dipl. Kräuterexpertin Anita Manser

 

Freitag, 28. Oktober 2016, 14.30 bis 16.30 Uhr

„Lila Blütenträume“

Workshop für Kinder mit den Kräuterpädagoginnen Mag. Iris Lins und DGKS Sieglinde Ettl

 

Freitag, 11. November 2016, 14.30 bis 16.30 Uhr

„Das Kamillenpüppchen und sein Goldschatz“

Workshop für Kinder mit den Kräuterpädagoginnen Mag. Iris Lins und DGKS Sieglinde Ettl

 

Aus organisatorischen Gründen wird bei allen Veranstaltungen um Anmeldung gebeten unter: naturschau@inatura.at oder +43 (0) 676 83306 4770

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Für alle Neugierigen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen