Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fünf Stockerlplätze

Benjamin Dür, Micha Martin, Gina Pfeiffer und Miriam Jenni holten sich Gold.
Benjamin Dür, Micha Martin, Gina Pfeiffer und Miriam Jenni holten sich Gold. ©Foto: str
Mit insgesamt sieben Mannschaften trat die Turnerschaft Bludenz bei den Oberländer Mannschaftsmeisterschaften dieser Tage an.

Gleich fünf davon gelangten auf Stockerlplätze, wobei es einmal sogar für ganz oben reichte und zwei Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen den Weg mit nach Bludenz nahmen. Doch auch die Fünftplatzierten und die Siebtplatzierten hatten an diesem Tag ihre Leistungen abrufen können, doch angesichts der großen Konkurrenz mit nur wenigen Punkteunterschieden dieses Jahr das Nachsehen gehabt.

Starke Konkurrenz

„Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Turner, sie haben das gezeigt, was sie können“, so Charly Hubmaier von der Turnerschaf Bludenz. „Bei der Generationenklasse war die Konkurrenz immens stark. Denn mit ehemaligen Europameisterschaftsteilnehmern ist es für uns sehr schwierig mitzuhalten“, erklärt Hubmaier. Vor allem auf den Nachwuchs ist das Trainerteam sehr stolz, denn die Kleinsten sind an diesem Tag schier über sich hinaus gewachsen. „So schön haben sie selten im Training geturnt“, lacht Vreni Schule die Nachwuchsleiterin der Turnerschaft Bludenz. Und die Anstrengungen beim Wettkampf haben sich angesichts der Stockerlplätze sichtlich ausgezahlt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Fünf Stockerlplätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen