Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Fuck the Curator"

Kunst für Sammler

Bregenz. Die derzeitige Ausstellung im Künstlerhaus der Berufsvereinigung Bildender Künstler Vorarlbergs beschäftigt sich mit dem Thema: Erfolgreich in Kunst investieren.

“Erfolgreich in Kunst investieren!” Ein Satz mit dem Künstlerrankings vieler Kunstzeitungen und Wirtschaftsmagazine jährlich auf sich aufmerksam machen. Internetseiten wie Artfacts.net, artprice. com, artnet.de, art-report.net oder arttactic.com, die solche Rankings vermarkten, werden immer einflussreicher für Sammler und Kunstinvestoren. Sie liefern Statistiken und Diagramme, die über die Wichtigkeit des Gesamtwerkes eines Künstlers bzw. dessen Entwicklung im Vergleich zu anderen Künstlern Auskunft geben sollen. Relevant hierfür ist oft nur der Finanzwert des Werkes. Hochglanzmagazine und Rankingagenturen kreieren mit ihrem Anspruch über das Wissen um das Kunstgeschehen so erst den Markt, ohne den sie selbst nicht überleben könnten. “Artfacts.net” wirbt sogar damit, dass Auktionshäuser wie Sotheby’s für Preiskalkulationen auf ihre Daten zurückgreifen.
Als Künstlerinnen und Künstler sind Ruben Aubrecht, Colectivo Cambalache, Kepa Garraza, Swetlana Heger, Tanja Ostojicì, Marion Pfaus, Marlies Pöschl und Gerald Zahn vertreten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • "Fuck the Curator"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen