AA

Frust bei Polizei und Anrainern

Schwarzach - Die Schneefälle haben starke Verkehrsbehinderungen in Vorarlberg verursacht. Vor allem im Schwarzachtobel und dem Dornbirner Achrain ging teilweise gar nichts mehr.   |  

Die Ursache wie so oft: Lkw, die die Fahrbahnen blockieren. So sind in den vergangenen zwei Tagen nach Polizeiangaben allein auf dem Weg in den Bregenzerwald rund 40 Lastkraftwagen hängengeblieben.

Das führt zu Frust – nicht nur bei den Autofahrern, die dadurch im Stau stehen, sondern auch bei den Polizisten: „Seit 11 Jahren mache ich das gleiche Kasperltheater mit. Sobald es etwas Schnee gibt, bleiben die Lkw mit ihren Sommerreifen im Tobel hängen“, sagte Gruppeninspektor Hubert Mohr vom Posten Alberschwende im „VN“-Interview. Viele Fernfahrer, vor allem aus dem Osten und aus Norddeutschland, sind laut Polizei nur mit Sommerreifen unterwegs und haben keine Schneeketten dabei. Einige Lkw-Fahrer ziehen erst zu spät die Ketten auf und blockieren die Straßen. Allerdings gibt es weder in Fahrtrichtung Alberschwende noch in Richtung Bregenz einen Parkplatz mit ausreichend Platz, damit die Kraftfahrer die Schneeketten montieren könnten.

Die Situation wird sich, auch wenn der Bau des Achraintunnels beendet ist, vermutlich nicht verbessern. Die Lkws kommen dann mit ihren Sommerreifen zwar erst nach dem steilsten und kurvenreichsten Abschnitt im Schwarzachtobel auf die Schneefahrbahn, es wird aber auch dann mit Sicherheit Fernfahrer geben, die nur mit Sommerreifen unterwegs sind.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frust bei Polizei und Anrainern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen