Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frühpensionierungen für 100 Ländle-Lehrer

Mit Dezember sollen in Vorarlberg über 100 Lehrer in die Frühpension geschickt werden – Das empfindet die Arbeiterkammer als Provokation.

Während andere Beschäftigte sich auf ein immer längeres Berufsleben einstellen müssten, schickt der Bund im Dezember rund 3.000 Lehrer in Frühpension, so Fink. Teilweise sind die Neo-Pensionisten unter 55 Jahren alt. Besonders die massive Belastung der Staatskasse ist Fink ein Dorn im Auge. Als Folge der Frühpensionierungsaktion fordert der Arbeiterkammer-Präsident die rasche Umsetzung der Pensionssystem-Harmonisierung. Fink begrüßt den Standpunkt von Schullandesrat Stemer, der die Frühpensionierung von Lehrern ebenfalls für rechtswidrig hält. Nach Prüfung durch einen Juristen wurde bei einem Pflichtschullehrer ein entsprechender Antrag bereits abgelehnt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frühpensionierungen für 100 Ländle-Lehrer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.