Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frontalkollision im Stephanshorntunnel

St. Gallen - Am Montagabend wurden auf der Stadtautobahn SA1 im Stephanshorntunnel, Fahrrichtung St. Gallen-Gossau, vier Personen verletzt. Sie mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Wegen Bauarbeiten war der Tunnel St. Gallen-Rorschach gesperrt. Der Verkehr wurde im Gegenverkehr durch die andere Röhre geführt. Um etwa 21.15 Uhr fuhr eine 51-jährige Automobilistin auf der gesperrten linken Fahrspur Richtung Zürich. In der Mitte des Tunnels kollidierte sie frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug. Der Unfallwagen wurde nach dem Zusammenprall in ein weiteres Auto aus der Gegenrichtung geschleudert. Die Lenkerin im Unfallfahrzeug sowie ihre 41-jährige Mitfahrerin wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Berufsfeuerwehr St. Gallen geborgen werden. Die beiden Lenker der korrekt entgegenkommenden Fahrzeuge wurden ebenfalls verletzt. Ein Rettungssanitäter auf dem Nachhauseweg betreute die Unfallbeteiligten bevor die Besatzungen der beiden Ambulanzen übernahmen. Der Autobahnabschnitt der SA1 zwischen Neudorf und St. Fiden musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frontalkollision im Stephanshorntunnel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen