AA

"Frog dr Vögel" mit Stefan Vögel

Herr Vögel geht pünktlich mit dem Beginn der Schulferien in die wohlverdiente Sommerpause. Doch die "Neue am Sonntag"-Leser müssen im Urlaub bzw. den Ferien nicht auf ihn verzichten. Ab 10. Juli startet mit "Frog Dr Vögel" eine neue Rubrik.
Frog dr Vögel
Und so funktioniert es

 Was dürfen wir uns erwarten?

Wie Sie sicher bereits bemerkt haben, Herr Andres, bin ich ein Mann des klaren Wortes. Leider liegt die Auswahl der Fragen bislang ausschließlich bei Ihnen. In letzter Zeit werde ich jedoch auch im Privaten immer öfter um Rat gebeten, speziell in schwierigen zwischenmenschlichen Situationen. So hatte sich unlängst eine Bekannte von mir nach dem Tod ihres langjährigen Gatten unsterblich in einen Thüringerberger Hallodri verliebt und fragte mich nun, ob sie die einjährige Trauerfrist in Schwarz einhalten müsse oder bereits drei Wochen nach dem Rosenkranz buntgekleidet und händchenhaltend mit dem Kerl durch Feldkirch schlendern dürfe. Sehen Sie – für derlei Probleme stelle ich mich der Vorarlberger Bevölkerung ab sofort mutwillig zu Diensten.

Bisher sind Sie nur als Kabarettist, Schauspieler und Theaterautor in Erscheinung getreten. Und das überaus erfolgreich. Jetzt versuchen Sie sich als Lebensberater. Wie kamen Sie eigentlich auf diese doch nicht ganz alltägliche Idee? Haben Sie ein Vorbild?

Meine Eignung für dieses Vorhaben – man verzeihe mir die seltene Unbescheidenheit – ist durchaus einzigartig. Warum? Ich bin auf keinem einzigen Gebiet auch nur halbwegs bewandert, dafür auf hunderten komplett oberflächlich. Und das mit voller Absicht, denn nur an der Oberfläche lässt sich über den Tellerrand blicken. Oder anders gesprochen: Was nützt mich ein Fachidiot, der hundert-prozentig richtige Antworten gibt, aber ausschließlich auf dem Gebiet der äquatorialen Kumuluswolken? Das wird Ihnen bei mir nicht passieren. Einen generelleren Generalisten als mich, der jedes Thema aus x Blickwinkeln ohne verbindliche Lösung erörtern kann, werden Sie nirgends finden. Nennen Sie mich einen Trivialratgeber mit allen Angaben ohne Gewähr – aber eine höhere Trefferquote als die Lottozahlen besitze ich allemal.

Was befähigt Sie zu dieser verantwortungsvollen Aufgabe?

Wie ich schon sagte: alles oder nichts. Ich bin das Yin und das Yang, das Alpha und das Omega, von A bis Z ein Möbiusband, welches weder Anfang kennt noch Ende, bis hin zur die Kehrseite der Medaille und wieder zurück. Noch Fragen?

Ja. Haben Sie keine Angst zu scheitern?

Scheitern wir denn nicht alle? Der Weg ist das Ziel, Herr Andres, und je unterhaltsamer der Weg, desto gleichgültiger das Ziel. Am Ende steht ohnehin der Tod, insofern bleibt jeder Ratschlag temporär.

Psychologen, Rechtsanwälte, Ärzte, Pfarrer, Wahrsager: Müssen diese um ihre Geschäfte fürchten, wenn Sie als Konkurrent auf dem hart umkämpften Lebensfragen-Markt auftauchen?

Ich will niemand, in die Suppe spucken, aber so mancher Spezialist wird diesen Sommer eine schärfere Brise spüren. Denn mag ich im Einzelgebiet auch undiplomiert sein, so kann ich doch mit dem Mehrwert einer fachübergreifenden Beurteilung aufwarten. Ich werde dem Ausdruck „ganzheitlich“ eine neue Dimension erschließen. Wer kann das schon von sich behaupten?

„Frog Dr Vögel“ gibt es für alle „Sonntag“-Leser quasi rezeptfrei und ohne Krankenschein. In welchen Fragen und mit welchen Problemen dürfen unsere Leser Sie denn behelligen?

Ich wiederhole: mir ist nichts Menschliches fremd und alles Befremdliche menschlich. Wer mich an den Rand der Ratlosigkeit bringt, macht mir die größte Freude.

Wie ernst gemeint werden Ihre Ratschläge bzw. Empfehlungen sein?

Komplett ernst, aber ohne jede Aussicht auf Regress. Die Befolgung meiner Ratschläge geschieht auf eigene Gefahr und soll in erster Linie dem Kennenlernen des eigenen Ichs des Fragestellers dienen. Diesen Erfolg garantiere ich jetzt schon.
Ich gehe davon aus, dass Sie mit Fragen unserer Leser und Leserinnen via E-Mail, Facebook oder Postkarte überschwemmt werden. Werden Sie alle Anliegen und Wünsche, die an Sie herangetragen werden, auch selbst beantworten können?

Das hängt von der Menge des Zulaufs ab. In jedem Fall stelle ich Qualität über Quantität, was die Gefahr mit sich bringt, dass trivialere Fragen unbeantwortet bleiben. Dies soll ein Ansporn für unsere Leser sein, sich anzustrengen und in den Untiefen der Seele nach dem Unaussprechlichen zu forschen.

Wie wird die Reihenfolge der Fragen ausgewählt?

Nach Dringlichkeit, Brisanz und scheinbarer Unmöglichkeit der Lösungsfindung. Der Mensch wächst mit der Aufgabe, und ein Ziel, das von vornherein erreichbar scheint, langweilt schon am Start.

Herr Vögel, ich wünsche Ihnen viel Kraft für die neue Herausforderung.

Danke, das wünsche ich dem Land ebenfalls.

(Das Gespräch führte Frank Andres)

Frog dr Vögel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Frog dr Vögel" mit Stefan Vögel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen