AA

Frischer Wind

Die Stadt Hohenems will das jüdische Viertel wieder beleben und die Geschäftstätigkeit steigern. [16.8.99]

Ziel dieses Projektes ist es, planerische und kaufmännische Grundlagen zu schaffen, um Stadtbelebung, Beschäftigung und Betriebsansiedlung zu verstärken. Das Land fördert dieses Projekt im Rahmen des Ziel 2-Programmes mit rund 630.000 Schilling (46.000 Euro).

“Durch das Projektvorhaben”, so LR Manfred Rein, “soll eine Entwicklung in Hohenems eingeleitet werden, welche zu einer Initiative in Richtung Restaurierung, Ausbau, Neubau zur Ansiedlung von Anbietern führt. Diese Belebung des Stadtteils soll auch zur Schaffung von Arbeitsplätzen dienen.”

Das Projekt sieht in erster Instanz die Sanierung brach liegender Industriegebiete und die Erschließung neuer Betriebsflächen vor. Weiters werden, um den Marktwert zu steigern, parallel zur Ausarbeitung der Konzepte, Marketingaktivitäten durchgeführt. Zusätzlich wurde ein Ideenwettbewerb vorbereitet und ausgeschrieben, der von der Gemeinde finanziell unterstützt wurde.

zurück

(Bild: VN-Archiv)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.