AA

"Friedfertiger Tibeter" hat brutal zugeschlagen

Nasenbeinbruch in Bar-Toilette: Geldstrafe wegen schwerer Körperverletzung.
Nasenbeinbruch in Bar-Toilette: Geldstrafe wegen schwerer Körperverletzung. ©Bilderbox/Symbolbild
Feldkirch - Ihr Mandant sei ein friedfertiger Tibeter, sagte Verteidigerin Claudia Bogensberger. Der Buddhist sei kein aggressiver Mensch. Er habe sich lediglich gewehrt. In Notwehr habe der attackierte Angeklagte zugeschlagen. Deshalb sei er freizusprechen.

Das Landesgericht Feldkirch hingegen sprach am Montag den Angeklagten schuldig. Es verurteilte den unbescholtenen Angeklagten wegen schwerer Körperverletzung zu einer teilbedingten Geldstrafe von 720 Euro – 180 Tagessätze zu je vier Euro. Davon soll der junge Mann die Hälfte bezahlen, also 360 Euro. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

“Schlitzauge”

Mit einem Faustschlag ins Gesicht hatte der Asiate am 28. Jänner in der Toilette einer Bar in Feldkirch einem jungen Vorarlberger einen verschobenen Nasenbeinbruch zugefügt. Dabei hat der Angeklagte nach Ansicht von Richter Othmar Kraft nicht in Notwehr gehandelt. Der Vorarlberger habe “Schlitzauge” zu ihm gesagt, gab der Angeklagte an. Seine Verteidigerin hatte für den Fall eines Schuldspruchs um eine Diversion gebeten. Das sei nicht möglich, sagte der Richter, weil der Angeklagte keine Schuldeinsicht zeige.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • "Friedfertiger Tibeter" hat brutal zugeschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen