AA

Friaul - Ein Gedicht von einer Landschaft

Paolo Petiziol (Mitte) empfängt die von Leonhard Paulmichl geführte Reisegruppe.
Paolo Petiziol (Mitte) empfängt die von Leonhard Paulmichl geführte Reisegruppe. ©Evelyn Brandt
Friaul - Ein Gedicht von einer Landschaft
Friaul - Ein Gedicht von einer Landschaft
Friaul - Ein Gedicht von einer Landschaft

Land, Leute und Literatur stehen auf der jährlichen Reiseplanung des Literaturforums LiLi. Letztes Jahr fuhren die Mitglieder des Forums ins Piemont, nun stand der Nordosten Italien, Friaul Julisch Venetien, mit Aufenthalten in den Städten Triest und Udine auf dem Programm. Besucht wurde unter anderem das Schloss Duino bei Triest, auf dem Rilke seine ersten zwei Elegien schrieb.
Auch dieses Mail begleitete der ehemalige ORF-Intendant Leonhard Paulmichl die Reisegruppe und vermittelte mit seinen umfassenden Sprach-, Geschichts- und Literaturkenntnissen die Meisterwerke der friulanischen Kunst. Interessant war außerdem ein von ihm organisiertes Zusammentreffen mit Paolo und Marinella Petiziol, dem Presidente dell’Associazione Culturale Mitteleuropa. So konnten die Reisegruppe nicht nur mehr über Land und Leute, über die regionalen Koch- und Weingenüsse erfahren, sondern auch die Besonderheiten von Friaul Julisch Venetien kennenlernen, das seit 1963 eine autonome Region mit Spezialstatut ist.

Land, Leute und Literatur Reise nach Friaul

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Friaul - Ein Gedicht von einer Landschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen