Früherer ÖFB-Teamspieler Rafreider unerwartet gestorben

Schwarzach - Die traurigen Meldungen im heimischen Fußball reißen nicht ab. Friedrich Rafreider (geb. 24. Februar 1942) ist völlig unerwartet im 66. Lebensjahr in seinem Haus in Vorarlberg gestorben.

Nach dem früheren Spieler Peter Reiter (71), dem Ex-ÖFB-Internationalen und -Teamchef Helmut Senekowitsch (73) sowie dem ehemaligen ÖFB-Teamarzt Max Schmidt (73) ist am Sonntag Friedrich Rafreider gestorben.

Rafreider hatte seine aktive Laufbahn als Stürmer begonnen und später im Mittelfeld agiert. Er trug 14-mal den rot-weiß-roten Teamdress und erzielte dabei zwischen 1961 und 1963 zwei Treffer. Sein Debüt gab er am 27. Mai 1961 unter Teamchef Karl Decker vor rund 91.000 Zuschauern im Prater beim 3:1 gegen England. Rafreider begann seine Karriere beim FC Dornbirn, ab 1964 spielte er für den Wiener Sportclub, bestritt dort einige UEFA-Cup-Partien, und übersiedelte dann zu SW Bregenz (ab 1967) und später zum FC St. Gallen (ab 1968).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Früherer ÖFB-Teamspieler Rafreider unerwartet gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen