AA

Freiheitliche präsentierten Arbeitsschwerpunkte

Die Vorarlberger Freiheitlichen haben am Freitag ihre Arbeitsschwerpunkte präsentiert. Inhaltlich will die Vorarlberger FPÖ vor allem im Bereich der Wirtschaftspolitik Akzente setzen.

„In der Wirtschaftspolitik muss der Mensch im Mittelpunkt stehen, nicht der shareholder-value“, sagte Landesparteiobmann Dieter Egger bei der Vorstellung des Programms.

Besondere Aufmerksamkeit soll den Klein- und Mittelbetrieben zukommen. Diese stellten den Großteil der Arbeitsplätze, profitierten aber nicht gleichermaßen von der Globalisierung wie die „Großen“. Zwar lobte Egger die Senkung der Körperschaftssteuer auf 25 Prozent, gleichzeitig forderte er aber, den Steuersatz an den Humanaufwand eines Betriebs anzupassen. Ebenfalls verlangt wurden vom Vorarlberger FPÖ-Chef geförderte Arbeitsplätze im Niedriglohnsektor, um der zunehmenden Abwanderung von Betrieben entgegenzutreten.

Hinsichtlich des klassischen Begriffs der „Freiheit“ sagte Egger, dieser bedeute ein hohes Maß an Verantwortung für sich selbst und soziale Verantwortung für den Nächsten. „Wir wollen Freiheit schaffen durch ein vernünftiges Verhältnis zwischen Bürger und Staat, das Eigenständigkeit fördert und Abhängigkeiten reduziert“, so Egger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Freiheitliche präsentierten Arbeitsschwerpunkte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen