Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freie Fahrt ins „Sunnadorf“ Düns

Ein Jahr war die Hauptzufahrt über Röns nach Düns gesperrt. „Für die Bewohner von Düns und die Anrainer in Schnifis eine Zumutung“, bedankte sich Bürgermeister Mähr für das Verständnis während der Bauzeit.

Dafür ist die Freude jetzt über die 1,3 Kilometer lange neue Zufahrt umso größer. „Jetzt kommen ein Lastwagen und ein PKW aneinander vorbei, ohne dass wir eine Autobahn haben“, stellte Mähr mit Genugtuung fest, dass hier ökologisch und ökonomisch weitsichtig gebaut wurde. Statthalter Dieter Egger sieht die 1,3 Millionen Euro, die für die „Lebensader“ der Jagdberggemeinden Düns und Dünserberg investiert wurden, als Beitrag zur ländlichen Lebensqualität. „Aufgrund der Trinkwasserquellen im Nahbereich der Ausbaustrecke war bei den Arbeiten Sorgfalt geboten“, hieß es seitens des Statthalters und des Landestraßenbauamtes.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Freie Fahrt ins „Sunnadorf“ Düns
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.