AA

Frauenmuseum: "Wenig politische Unterstützung"

Stefania Pitscheider Soraperra zu Gast bei "Voralberg LIVE".
Stefania Pitscheider Soraperra zu Gast bei "Voralberg LIVE". ©VOL-live
Stefania Pitscheider Soraperra, Direktorin des Frauenmuseums Hittisau spricht bei "Vorarlberg LIVE" über zukünftige Ausstellungen und die geringe politische Unterstützung.

Im Gespräch mit Marc Springer bei "Vorarlberg LIVE" geht Stefania Pitscheider Soraperra auf den Grund des immer noch teilweise bestehende klassischen Rollenbilds von Frauen und Männern ein: "Ich glaube es liegt an der Gesellschaft." Frauen seien heute gut ausgebildet und sie hätten den Wunsch, das auch beruflich auszuüben. "Frauen verdienen jedoch nach wie vor wesentlich weniger als Männer." Gerade in Vorarlberg hätten wir noch eine sehr hohe 'Gender-Pay-Gap'.

Schwerpunkt Geburtskultur

Zum 20-jährigen Jubiläum widmet sich das Frauenmuseum Hittisau den Schwerpunkt Geburtskultur. "Dieses Thema betrifft uns alle. Neben dem Tod, ist es ein Thema, dass uns alle ausnahmslos verbindet." Unabhängig von Kultur und Herkunft werde jeder Mensch irgendwann geboren. Die Ausstellung beschäftige sich mit den benötigten Rahmenbedingungen, die man brauche, um gut in das Leben zu starten. "Wir haben versucht, dieses unglaublich dichte Thema, von vielen Seiten anzuschauen." Für eine erfolgreiche Realisierung dieser Ausstellung führte das Frauenmuseum Hittisau eine Spenden-Aktion durch, welche einerseits zu hohen Einnahmen führte, andererseits Schuld an äußerst geringen Corona-Förderungen und Unterstützungen war.

"Frauen haben in dieser Krise sehr Großes geleistet und wirklich außerordentlich Systemrelevantes gemacht." In sehr viele Bereich seien Gelder geflossen, nur nicht unbedingt in Bereiche, die Frauen betreffen.

Auszeichnung "Special Commendation"

Das Frauenmuseum wurde dieses Jahr mit dem Europäischen Museumspreis 2021 ausgezeichnet. "Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder wichtige Auszeichnungen bekommen", dennoch sei die Unterstützung von der politischer Seite nicht groß.

Bei der diesjährigen internationalen Tagung der Frauenmuseen finden sich insgesamt 70 Frauenmuseen zusammen. Teilweise online, teilweise auch vor Ort - in Hittisau. Stefania Pitscheider Soraperra geht im weiteren Verlauf des Gesprächs auf verschiedene Ausstellungen und Projekte des Frauenmuseums Hittisau ein und erklärt, weshalb sie eine positive Entwicklung in der gendergerechten Sprache sieht.

VORARLBERG LIVE am Mittwoch, 09. Juni 2021
Wann: ab 17 Uhr live auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Prof. Margarethe Hochleitner (Medizinische Universität Innsbruck), OA Dr. Norbert Loacker (Kinderwunschzentrum LKH Feldkirch), Stefania Pitscheider Soraperra (Frauenmuseum Hittisau)
Moderation: Marc Springer (Chefredakteur VOL.AT)

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • Frauenmuseum: "Wenig politische Unterstützung"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen