Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frauen lernen in Dornbirn sich zu verteidigen

Frauen lernen sich zu verteidigen
Frauen lernen sich zu verteidigen ©VOL Live
Dornbirn- Im Vorarlberger Landessportzentrum in Dornbirn werden Selbstverteidigungskurse für Frauen angeboten. Kursleiter ist Josef Klotz. VOL Live hat zugesehen und sich mit dem Kursleiter unterhalten.
Frauen im Kurs in Aktion
Frauen teilen aus
Lernen sich zu verteidigen

Laut Kursleiter Josef Klotz fühlen sich Frauen durch den Selbstverteidigungskurs sicherer in ihrem täglichen Leben. Sie lernen sich in Extremsituationen zu verteidigen.

Er zeigt und erklärt ihnen in 4 Kurseinheiten, wie sie sich erfolgreich gegen einen Angreifer wehren können. Es handelt sich dabei allerdings nicht um eine Sportart. „Sport bedeutet Fairness und Rücksichtnahme. Bei der Selbstverteidigung kann darauf keine Rücksicht genommen werden, weil es um Leben und Sicherheit geht. “, sagt Josef Klotz im VOL Live Interview.

Die Kursteilnehmerinnen lernen auch den Einsatz von Pfefferspray. Josef Klotz weist allerdings darauf  hin, dass es sich dabei um eine minderwertige Waffe handelt, die erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Für jüngere Teilnehmerinnen empfiehlt er einen Personenalarm, der ein lautes Geräusch von sich gibt und so Angreifer in die Flucht schlagen kann.

Der nächste Kurs startet am 13. Jänner. Ausgerichtet werden die Kurse über das Landespolizeikommando Bregenz. Der ausführende Sportverein ist der Polizeisportverein Sektion Kampfsport Judo. Interessierte können sich über die Polizei anmelden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frauen lernen in Dornbirn sich zu verteidigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen