Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frau tot in Haus aufgefunden: Verdacht auf Mord in Niederösterreich

Die Umstände im Haus der toten Frau deuten auf ein Gewaltverbrechen hin.
Die Umstände im Haus der toten Frau deuten auf ein Gewaltverbrechen hin. ©APA/BARBARA GINDL
Am Samstag ist eine Frau tot in ihrem Haus im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich aufgefunden worden. Die Umstände deuten auf einen Mord hin.

Eine 76-Jährige ist Samstagmittag tot in ihrem Haus in Grafenbach-St. Valentin (Bezirk Neunkirchen) entdeckt worden. “Die Umstände im Haus deuten im Moment auf ein Gewaltverbrechen hin”, sagte Chefinspektor Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion Niederösterreich zur APA. Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ sowie die Tatortgruppe seien im Einsatz, um die genauen Umstände des Leichenfundes abzuklären. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat eine Obduktion angeordnet.

Angehörige hatten sich Sorgen gemacht, weil sie die Pensionistin seit längerem nicht gesehen bzw. erreicht hatten. Sie verständigten einen Schlüsseldienst, der am Samstag gegen 13.00 Uhr die Tür des Wohnhauses öffnete. Im Inneren wurde die Leiche der allein stehenden Österreicherin gefunden. Die Spurensicherung war am Abend noch im Gange. “Details geben wir aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt”, teilte Baumschlager mit. “Durch die Obduktion erwarten wir uns weitere Aufschlüsse”, sagte der Sprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Tote im Bezirk Neunkirchen entdeckt: Spurensicherung im Gange

Die Spurensicherung war am Nachmittag im Gange. Bestätigt sich der Verdacht auf Fremdverschulden, handelt es sich um das sechste Gewaltverbrechen an einer Frau in Niederösterreich in diesem Jahr.

Die Serie hatte am 8. Jänner begonnen, als eine 40-Jährige in Amstetten erstochen worden war. Einen Tag darauf wurde eine 50-Jährige im Bezirk Wiener Neustadt-Land durch einen Messerangriff getötet. Am 13. Jänner wurde in einem Park in Wiener Neustadt eine leblose 16-Jährige gefunden, ihr Tod trat laut Obduktion durch Ersticken ein. Am 21. Jänner wurde eine 32-Jährige in Tulln auf dem Parkplatz eines Supermarktes durch Stiche mit einem Dolch getötet. In Ebergassing (Bezirk Bruck a.d. Leitha) wurde am 25. Jänner eine 64-jährige Pensionistin in ihrer Wohnung entdeckt. Die Frau starb laut Obduktion an einem Schädel-Hirn-Trauma aufgrund von massiver Gewalteinwirkung gegen den Kopf.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um vier Männer und eine Frau. Alle befinden sich in Untersuchungshaft bzw. in vorläufiger Anhaltung.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Frau tot in Haus aufgefunden: Verdacht auf Mord in Niederösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen