Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frau Schiller im Kulturcafé

Bild-Ausschnitt: Ludovike Simanowiz: Charlotte von Schiller, geb. von Lengefeld, 1794
Bild-Ausschnitt: Ludovike Simanowiz: Charlotte von Schiller, geb. von Lengefeld, 1794 ©Kulturkreis Hohenems
Jeden dritten Freitag im Monat lädt der Kulturkreis Hohenems zu einer kulturellen Veranstaltung ein.

Am Freitag, dem 20. Jänner 2017, um 18 Uhr richtet Mag. Roswitha Fessler im Kulturcafé Kitzinger, Schweizer Straße 15, einen etwas anderen Blick auf die Geschichte der Literatur und stellt die Frage: „Wo bleibt Frau Schiller?“

Der Anteil der Frauen an der Literaturgeschichte wurde lange vergessen, geleugnet oder bagatellisiert. Kreativität im Bereich der Kunst wurde ihnen abgesprochen. Lange Zeit herrschte die Meinung, dass das weibliche Geschlecht nicht schöpferisch tätig sein, sondern nur reproduzieren könne. Der Vortrag zeigt die Ursachen für das Weglassen von Autorinnen aus dem literarischen Kanon auf und belegt anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Epochen ihren bedeutsamen Beitrag für die Dichtung.

Das Café ist ab 17 Uhr geöffnet, Mitglieder und Gäste sind herzlich willkommen. Freiwillige Spenden erbeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Frau Schiller im Kulturcafé
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen