Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Franken-Freigabe trifft Vorarlberger Gemeinden hart

Viele Vorarlberger Gemeinden haben Schulden in Schweizer Franken.
Viele Vorarlberger Gemeinden haben Schulden in Schweizer Franken. ©EPA
Das Land Vorarlberg ist von der Aufhebung der Euro-Bindung des Schweizer Franken nicht direkt betroffen. Anders verhält es sich bei den Vorarlberger Gemeinden: Ihre Darlehen waren per Ende 2012 zu über 30 Prozent im Franken notiert.
Starker Franken lässt Kreditnehmer bangen
"Lachendes und weinendes Auge"

Das Land habe keine aushaftenden Fremdwährungskredite laufen, hieß es am Freitag aus dem Büro von Landeshauptmann und Finanzreferent Markus Wallner (ÖVP). Das Land Vorarlberg hatte zum Jahresende 2014 111,3 Mio. Euro Schulden. Das sind um 37,5 Mio. Euro mehr als im Jahr 2005, aber auch um 1,8 Mio. Euro weniger als noch 2011. Auch heuer will das Land ohne Neuverschuldung auskommen.

Vorarlberger Gemeinden mit Franken-Krediten

Die aushaftenden Fremdwährungsdarlehen der 96 Vorarlberger Gemeinden beliefen sich per 31. Dezember 2012 auf 205,5 Mio. Euro, das waren 31 Prozent der Gesamtdarlehen. Vonseiten der Gemeinde-Immobiliengesellschaften kamen noch einmal 73,8 Mio. Euro an Fremdwährungskrediten (34 Prozent der Gesamtdarlehen) hinzu. (red/APA)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Franken-Freigabe trifft Vorarlberger Gemeinden hart
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen