AA

FPÖ-Stadtparteileitung Bregenz fordert sofortigen Rücktritt von Vizebürgermeister Dr. Kiermayr

Es ist genug – Grenzen der grünen Geschmacklosigkeit wurden durch inakzeptable Entgleisungen endgültig überschritten.

Bregenz, am 29. 04.2011 (VF) Im Zuge der gestrigen Sitzung der Bregenzer Stadtvertretung stellte die Fraktion der Freiheitlichen eine Anfrage an Bgm. Linhart bezüglich der vorhandenen Tschetschenenproblematik in der Landeshauptstadt. Ein legitimes demokratiepolitisches Instrument welches einer Oppositionspartei zusteht.

Etwas anders sieht dies allerdings der Bregenzer Vizebürgermeister Dr. Kiermayr, der die Freiheitlichen Stadtvertreter Fraktionsobfrau Claudia Pichler, Andrea Kinz sowie Harald Stifter wörtlich als “rechtsradikale Drecksnutten und Arschlöcher” titulierte!

Auch wenn der problematische Sprach-Jargon des Bregenzer Vizebürgermeister vielfach bekannt ist und es oftmals in der politischen Auseinandersetzung unter den Fraktionen nicht immer zimperlich zugeht, so sind die nun getätigten Aussagen unentschuldbar und eines Vizebürgermeisters einer Landeshauptstadt völlig unwürdig. Die Stadtparteileitung der FPÖ Bregenz fordert daher Dr. Kiermayr zum sofortigen Rücktritt auf.

” Vizebürgermeister Kiermayrs Geschmacklosigkeiten haben in einem demokratisch gewählten Gremium, wie der Bregenzer Stadtvertretung nichts verloren und müssen endlich der Vergangenheit angehören. Es ist genug! “

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • FPÖ-Stadtparteileitung Bregenz fordert sofortigen Rücktritt von Vizebürgermeister Dr. Kiermayr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen