AA

FP-Egger: "Grüne ignorieren massive Ausländerkriminalität"

Bregenz - Für den freiheitlichen Landesobmann, Landesrat Dieter Egger, sind die jüngsten Interview-Aussagen von Grünen-Chef Van der Bellen ein weiterer Mosaikstein im verfälschten Sicherheitsbild der Grünen.

“Wenn der Grünen-Professor behauptet, dass ausländische Straftäter ‚eh abgeschoben’ werden, dann ist das leider nicht so und Van der Bellen versucht bewusst, die Bevölkerung für dumm zu verkaufen.“

„In Österreichischen Haftanstalten sind im Jahr 2007 42,55 % ausländische Straftäter eingesessen. Diese Zahlen lassen sich selbstverständlich mit der links-linken Zuwanderungsideologie der Grünen nur schwer vereinbaren. Wenn sich dann auch noch das BZÖ für eine Koalition mit den Grünen, die offen den Massenzuzug auf ihre Fahnen heften, ausspricht, dann ist das geradezu eine gefährliche Drohung für die innere Sicherheit in unserem Land“, warnt Egger.

Die FPÖ werde sich jedenfalls dafür einsetzen, dass die gesetzlichen Schlupflöcher geschlossen und ausländische Straftäter konsequent und rasch abgeschoben werden. „Unsere Heimat ist zu schade, um sie Politikern zu überlassen, die Ausländerkriminalität ignorieren und sich gleichzeitig für unkontrollierte Zuwanderung, Abtreibung auf Krankenschein oder die Aushöhlung der traditionellen Ehe einsetzen“, so die abschließende Kritik des FP-Landesobmannes, LR Dieter Egger, an den Grünen.

Quelle: Aussendung der FPÖ Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • FP-Egger: "Grüne ignorieren massive Ausländerkriminalität"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen