Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Foodwatch" warnt vor Babynahrung

Babynahrungsprodukte sind nicht so gesund, wie man vielleicht denkt.
Babynahrungsprodukte sind nicht so gesund, wie man vielleicht denkt. ©dpa
Babynahrungsprodukte gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Doch Vorsicht! So gesund sind die Breie, Trinkmahlzeiten und Co. eigentlich gar nicht.

Die Verbraucherorganisation “Foodwatch” warnt vor vermeintlich gesunden Babynahrungsmitteln: “Was viele Lebensmittelhersteller als gesunde oder altersgerechte Nahrung für Babys und Kleinkinder empfehlen, wird diesem Anspruch oft nicht gerecht.”

Zehn Breie durchgefallen

Kekse für Säuglinge beispielsweise enthalten zwischen 14,6 und 25 Prozent Zucker, was bereits im Kleinkindalter zu Karies führen kann. “Foodwatch” befürchtet laut “stern.de” außerdem, dass Kinder sich so schon früh an zu süße Nahrung gewöhnen. Die Kritik ist jedoch nicht neu. Bereits im April dieses Jahres untersuchte “Öko-Test” zwölf Babybreie auf Zucker und Schadstoffe. Zehn davon fielen durch, keines der Produkte schnitt besser als ausreichend ab.

Selbst herstellen

Experten empfehlen den Eltern die Breie für ihre Kleinen selbst aus Milch, Getreideflocken und Obst herzustellen. Damit wäre in der Nahrung lediglich Frucht- bzw. Milchzucker enthalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • "Foodwatch" warnt vor Babynahrung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen