Föhnsturm setzt Ländle-Skigebieten zu

Auch Lech hatte mit dem Föhn zu kämpfen.
Auch Lech hatte mit dem Föhn zu kämpfen. ©VOL.AT/Gmeiner
Schwarzach - Das stürmische Wetter hat auch einige Vorarlberger Skigebiete nicht unverschont gelassen. In Lech etwa musste eine Seilbahn gesperrt werden. Aber auch andernorts gab es Beeinträchtigungen.

Beeinträchtigungen infolge des stürmischen Föhns gab es in den Vorarlberger Skigebieten. In Lech am Arlberg etwa musste Anfang der Woche die Seilbahn auf den Rüfikopf für etwa eine Stunde gesperrt werden, sagte Pia Herbst von Lech-Zürs-Tourismus gegenüber der APA. Auch im Skigebiet Silvretta Montafon kennt man den starken Föhn, so konnten am Donnerstag nicht alle Lifte den ganzen Tag über betrieben werden.

Nur einzelne Lifte betroffen

Sowohl in Lech als auch im Montafon wurde aber betont, dass es sich immer nur um einzelne Lifte handle und meist nur um kurze Zeit, in der diese Lifte still stehen. Im Brandnertal war am Montag ebenfalls kein Skiliftbetrieb möglich war. “Aber wir machen das Beste daraus”, hieß es seitens der Tourismusgesellschaft. So wurden die Urlauber per Bus zu den Pisten des benachbarten Bürserberg gefahren.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Föhnsturm setzt Ländle-Skigebieten zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen