Fünf junge Serieneinbrecher festgenommen

Bregenz - Von der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Bregenz konnten insgesamt fünf Tatverdächtige im Alter von 17 bis 20 Jahren ausgeforscht werden, die verdächtig sind, im Zeitraum von Jänner bis Ende Juni 2009 im Großraum Bregenz insgesamt 20 Straftaten begangen zu haben.
Interview mit Mario Breuss von der Polizei Bregenz
Klärung von Einbruchsdiebstählen im Raum Bregenz

Dabei erbeuteten die Täter Diebsgut im Wert von 10.500 Euro und verursachten einen Sachschaden von ca. 17.800 Euro, was einen Gesamtschaden von ca. 28.300 Euro ergibt. Die drei Haupttäter im Alter von 17, 18 und 20 Jahren wurden auf richterliche Anordnung in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Die beiden anderen Verdächtigen im Alter von 17 Jahren wurden nach ihrer Verhaftung und der anschließenden Vernehmung auf richterliche Anordnung wieder auf freien Fuß gesetzt. Alle fünf Tatverdächtigen sind umfassend geständig.

Einbrüche in Clubheime

Im Zeitrum Jänner bis Ende Juni 2009 waren die ersten Ziele der Einbrecher Clubheime verschiedener Vereine (Lochau, Bregenz, Kennelbach, Wolfurt etc.). Aufgrund der Spurenlage und Vorgangsweise war schon bald klar, dass es sich um ein- und dieselben Täter handeln musste. Die dilettantischen Vorgangsweise gab weiters darüber Aufschluss, dass es sich um jüngere Täter handeln dürfte und nicht um professionellen Einbrecher. Gegen fünf Männer besteht dringender Tatverdacht, drei der Burschen sind nun in Untersuchungshaft. Die Beute hat einen Wert von 10.000 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf rund 18.000 Euro.

Aggressiv und bewaffnet

Einer der Haupttäter ist ein 19-jähriger Bregenzer. Er wird als sehr gefährlich und aggressiv beschrieben. Des Öfteren soll er eine Gaspistole bei sich getragen haben. Das Sondereinsatzkommando Cobra hat diesen Täter im Juni ohne Gegenwehr festgenommen.

Die Einbrecher waren allgemein körperlich sehr fit und brachen unter anderem in rund 4,4 Meter Höhe in den Eispavillon Bregenz ein. Bei einem weiteren Einbruch im Fußballclubheim in Bregenz erbeuteten die Einbrecher die Tageslosung eines Fußballspiels vom Vorabend, welche rund 3.800 Euro betrug. Da die Burschen aus Freude über die Höhe der erbeuteten Summe geprahlt hatten, kam man ihnen nicht zuletzt deswegen auf die Spur.

Beim Einbruch in das Segelclubheim führte der aggressive Haupttäter benannte Gaspistole mit sich. Aufgrund eines Bedienungsfehlers verletzte er sich jedoch an den Genitalien. Trotzdem führten die Täter den Einbruch fort und rissen einen Tresor aus der Wand. Anschließend schleppten sie diesen bis hin zur Achsiedlung, stahlen dort ein Fahrrad und transportierten den Tresor weiter in Richtung Lauterach. 1200 Euro Beute war das Ergebnis dieses Einbruchs.

Beute verschwunden

Vom Diebsgut konnte nichts mehr sichergestellt werden. Es wurde für Einkäufe sowie in einer Spielhalle ausgegeben. Jene elektronischen Geräte, welche von der Diebesbande erbeutet wurden, sind ebenfalls nicht mehr aufgetaucht. Auch diese Gegenstände wurden umgehend weiterverkauft.

Insgesamt gegen 20 Einbruchsdiebstähle auf das Konto der Diebsbande. Vermutlich hätten die Täter mit ihren Beutezügen auch noch weitergemacht. Laut Angaben der Polizei fühlten sich die Burschen zu keiner Zeit „in Gefahr“. Der 20-jährige Haupttäter war bereits von 2005 – 2007 aktiv und der Polizei bekannt. Die fünf Täter sind Migranten und alle ohne Beschäftigung.

VOL Live: Interview mit Mario Breuss von der Polizei Bregenz

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Fünf junge Serieneinbrecher festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen