AA

Flyers in NHL erneut von Rangers und Zibanejad abgewatscht

Raffl (r.) und Co. sahen kein Land gegen die New Yorker
Raffl (r.) und Co. sahen kein Land gegen die New Yorker ©APA (AFP/GETTY IMAGES)
Die New York Rangers haben in der NHL mit dem Division-Rivalen Philadelphia Flyers erneut leichtes Spiel gehabt. Am Donnerstag gewannen die Gäste aus New York beim Team des österreichischen Eishockey-Legionärs Michael Raffl mit 8:3. Mann des Spieles bei den Rangers war wieder Mika Zibanejad, der drei Powerplay-Tore erzielte und drei Assists beisteuerte. Beim 9:0-Sieg über die Flyers vor einer Woche hatte Zibanejad auch dreimal getroffen und drei Vorlagen geliefert.

Der verbuchte damit in den zwei Spielen sechs Tore und insgesamt 12 Punkte - das ist einer neuer NHL-Rekord für Punkte en suite gegen denselben Gegner innerhalb einer Saison. Raffl kam auf 12:14 Minuten Spielzeit und erhielt kurz vor Schluss der Partie nach einer Massenschlägerei eine Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe. Drei weitere Flyers-Profis und zwei Rangers-Spieler wurden mit Strafen belegt.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag: Philadelphia Flyers (mit Raffl) - New York Rangers 3:8, Columbus Blue Jackets - Carolina Hurricanes 3:4 n.V., Minnesota Wild - St. Louis Blues 2:0, Chicago Blackhawks - Florida Panthers 3:0, Nashville Predators - Detroit Red Wings 7:1, Washington Capitals - New Jersey Devils 4:3, Pittsburgh Penguins - Buffalo Sabres 4:0, Boston Bruins - New York Islanders 3:4 n.V., Ottawa Senators - Toronto Maple Leafs 2:3 n.V., Dallas Stars - Tampa Bay Lightning 4:3, Colorado Avalanche - Vegas Golden Knights 5:1

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Flyers in NHL erneut von Rangers und Zibanejad abgewatscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen