Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Flugrettung: Private einbinden

"Die Schrunser SchenkAir muss endlich ins landesweite Rettungssystem einbezogen werden", forderte die grüne Landtagsabgeordnete Karin Fritz am Mittwoch.

“Es ist unverständlich, dass ein Notarzthubschrauber von Bludesch ins Montafon beordert werden muss, wenn gleichzeitig in Schruns Schenk-Hubschrauber stationiert sind.”

“Wenige Minuten können Leben retten. In Notfällen muss auch die Firma Schenk ihren Beitrag leisten”, so die Abgeordnete. “Rasche Erstversorgung hat Vorrang vor Schönheitschirurgie.”

“Wenn die Landesregierung das Privileg des Dr. Schenk nicht aufhebt, muss sie sich den Vorwurf gefallen lassen, eine Zweiklassen-Medizin zu unterstützen”, so Fritz abschließend. (Quelle: Die Grünen)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Flugrettung: Private einbinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen