AA

Flüchtlingstragödie vor italienischer Küste

Die italienische Küstenwache hat am Sonntag nach Angaben der Behörden ein kleines Flüchtlingsboot mit elf Toten an Bord entdeckt.

Weitere 14 Flüchtlinge hätten in der Nähe der süditalienischen Insel Lampedusa lebend geborgen werden können, teilte ein Sprecher der Küstenwache weiter mit. Die Flüchtlinge stammten offenbar aus Somalia.

Erst am Freitag waren auf einem Flüchtlingboot sieben Afrikaner tot aufgefunden worden. Weitere 25 konnten gerettet werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Flüchtlingstragödie vor italienischer Küste
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.