AA

Flucht-Bibliothek jüdischer Kinder aus NS-Zeit restauriert

Die Villa Emma bei Modena, Zufluchtsort jüdischer Kinder und Jugendlicher aus Österreich und Deutschland während der NS-Verfolgung, hat laut "Kathpress" 96 Bücher aus ihrer damaligen Bibliothek restauriert zurückerhalten. Die Bücher waren 2002 in einem Nachlass aufgetaucht und wurden mittels privater Initiative wiederhergestellt. Unter den vorwiegend deutschsprachigen Bänden sind Werke von Heinrich Heine, Stefan Zweig und Thomas Mann, aber auch Edgar Wallace und Joe Lederer.

In der Villa außerhalb des norditalienischen Ortes Nonantola waren ab dem Sommer 1942 insgesamt 73 jüdische Minderjährige und junge Erwachsene aus Deutschland und Österreich sowie Bosnien und Kroatien für ein Jahr während ihrer fünfjährigen Flucht nach Palästina einquartiert.

Vor dem Einrücken deutscher Truppen versteckten der Arzt Giuseppe Moreali und der Priester Arrigo Beccari die Kinder und Jugendlichen in einem Priesterseminar und bei umliegenden Familien. Bis auf einen Buben gelangten alle über die Schweiz und Barcelona im Mai 1945 nach Palästina.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Flucht-Bibliothek jüdischer Kinder aus NS-Zeit restauriert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen