Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Flexibler Arbeitszeiten: Das denken Vorarlberger Frauen darüber

©Bilderbox
Die österreichische Wirtschaftskammer fordert flexiblere Arbeitszeiten. Dies sei im Laufe der Reform schon längst notwendig. Zur laufenden Diskussion befragte VOL.AT einige Vorarlberger Frauen.

Eine Forderung der österreichischen Wirtschaftskammer ist die Grenze der Normalarbeitszeit bei zehn Stunden. Die 40-Stunden Woche soll jedoch beibehalten werden. Somit würde sich lediglich die Verteilung der Arbeitsstunden unter der Woche ändern.

Vorarlberger Frauen sind dafür

Von fünf Befragten Frauen in Vorarlberg waren grundsätzlich alle für flexiblere Arbeitszeiten. Der Hauptgrund wäre um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und sich die Zeit selber einzuteilen. Dies war auch das Ergebnis einer Umfrage der österreichischen Wirtschaftskammer, laut dieser waren 73 Prozent der Befragten für flexiblere Arbeitszeiten.

Nein zu Sonntagsöffnung

Im Gespräch der Wirtschaftskammer war auch die Sonntagsöffnung in Tourismuszonen. Die meisten Vorarlberger sehen dies jedoch eher negativ, dar es reichen würde dass die Geschäfte bis Samstag geöffnet haben. Grundsätzlich sehen viele den Sonntag als Familientag und dies sollte auch so bleiben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Flexibler Arbeitszeiten: Das denken Vorarlberger Frauen darüber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen