Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fleißig wie die Bienen

Stefan Klein und Dr. Dieter Gunz versprechen ganz besondere Stücke.
Stefan Klein und Dr. Dieter Gunz versprechen ganz besondere Stücke. ©cth
Flohmarkt

Dornbirn. Der 7. November rückt näher und damit auch der Dornbirner Flohmarkt. Im Messegelände wird aber schon jetzt kräftig gearbeitet. Denn hinter dem größten Flohmarkt Österreichs steckt auch ein unglaublicher organisatorischer Aufwand, der seit fast drei Jahrzehnten vor allem durch das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfern geleistet wird.

Rund achtzig Helfer sind schon jetzt dreimal wöchentlich im Einsatz. Gegen Endspurt werden es dann sogar bis zu 150 Freiwillige sein. Der zehnjährige Robert Gollub ist Neuling im Flohmarkt-Team und heuer zum ersten Mal dabei. Fleißig schiebt er Einkaufswagen, beladen mit schweren Fernsehern zur Elektroabteilung. Was treibt einen Zehnjährigen an, freiwillig seine Freizeit zu opfern und in der Halle bis spät abends zu arbeiten? „Ich bin durch meinen Nachbarn dazu gekommen und mir macht es voll Spaߓ, erklärt er stolz. Bei Kollege Stefan Klein muss es wohl auch der Spaß sein, der ihn seit zwanzig Jahren bei der Arbeit rund um den Flohmarkt begleitet. Stefan ist sozusagen „Mädchen für alles“ und sorgt für einen reibungslosen Ablauf und dass auch jeder seinen Schraubenzieher kriegt oder der richtige Platz für ein Unikat gefunden wird.

Apropos Unikat. Schaut man, was an den Abgabetagen so alles einlangt, kann man kaum glauben, dass manche Dinge wirklich einen Käufer finden. „Hier werden die unglaublichsten Dinge verkauft und was für den einen Schrott, kann für den anderen ein wahrer Schatz sein“, lacht Stefan Klein und zeigt auf ein altes Schlauchboot mit Segel, das heute das Rennen um das „verrückteste Stück“ für sich entscheidet. Schon werden die nächsten Einkaufswagen hereingeschoben. Eine echte Herausforderung, alles zu sortieren und jedem Teil den richtigen Platz zuzuordnen. Eine Herausforderung, der sich heuer wieder zig „fleißige Bienchen“ stellen und garantieren, dass auch der 38. Dornbirner Flohmarkt ein Erfolg wird.
38. Dornbirner Flohmarkt:
7. und 8. November
Messegelände Halle 4, 5 und 8a
Letzter Abgabetermin: 31. Oktober, 10 bis 18 Uhr

Messehalle, 6850 Dornbirn, Austria

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Fleißig wie die Bienen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen